Alle News

Maserati auf der IAA 2017: Modellpflege für Levante, Ghibli, GranTurismo und GranCabrio

Maserati 13.09.2017

Mit einem Feuerwerk an Neuheiten präsentiert sich Maserati auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Es betrifft gleichermaßen die Premium-Business-Limousine Ghibli, das SUV Levante sowie die klassischen Zweitürer GranTurismo und GranCabrio.

Maserati Levante im Modelljahr 2018

Maserati erweitert das Motorenangebot für den Levante. Alternativ zum Levante Diesel und dem Levante S können sich Kunden ab sofort auch für den Levante mit 3,0-Liter-V6-Benzinmotor entscheiden. Dieser leistet 257 kW (350 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 500 Nm bei 4.000 U/min bereit. Das mit Benzin-Direkteinspritzung ausgestattete Triebwerk beschleunigt das SUV in 6,0 Sekunden auf 100 km/h und verleiht ihm eine Höchstgeschwindigkeit von 251 km/h. Wie die anderen beiden Antriebsvarianten verfügt auch diese Version serienmäßig über das intelligente Allradsystem Q4.

Neu ist auch, dass alle Modellversionen ab sofort Electric Power Steering (EPS) besitzen anstelle der hydraulischen Lenkung. Die Vorteile sind ein besseres Handling onroad wie offroad, ein noch präziseres Lenkverhalten und mehr Fahrkomfort. Die elektronische Steuerung ermöglicht auch, eine neue Generation von Fahrassistenzsystemen anzubieten. Die Advanced Driving Assistance Systems (ADAS) sind optional verfügbar und umfassen automatisierte Hilfen wie Highway Assist (HA), Lane Keeping Assist (LKA), Active Blind Sport Assist (ABSA) sowie Traffic Sign Recognition (TSR).

Ebenfalls neu ist, dass auch der Levante das mit dem Flaggschiff Quattroporte eingeführte Konzept der Modelldiversifizierung in GranSport und GranLusso anbietet. Erstere zeichnet sich durch eine betont dynamische Ausstattung und Anmutung aus, letztere unterstreicht stilistisch und technisch die komfortabel-luxuriöse Seite des Levante.

Maserati Ghibli im Modelljahr 2018

Zur Akzentuierung der sportlichen und der luxuriösen Seelen, die in jedem Maserati ruhen, ist auch der Ghibli ab sofort in einer GranSport und einer GranLusso Ausführung erhältlich. Sie unterscheiden sich jeweils in ihren Interieur- und Exterieur-Umfängen. Unter anderem verfügt der Ghibli GranLusso serienmäßig über die Seidenausstattung von Ermenegildo Zegna.

Unabhängig von den Modelllinien erhält der Ghibli eine grundsätzliche stilistische Überarbeitung. Sie macht sich nicht nur optisch bemerkbar, sondern auch aerodynamisch. So verbessert sich der Luftwiderstandsbeiwert von 0,31 auf 0,29. Zum ersten Mal bei einem Maserati ist der Ghibli auf Wunsch mit volladaptiven LED-Matrixscheinwerfern verfügbar. Diese sorgen in allen Fahrsituationen für optimale Fahrbahnausleuchtung, ohne den entgegenkommenden Verkehr zu beeinträchtigen.

Erstmals kommt im Ghibli auch Electric Power Steering (EPS) zur Anwendung. Sie ist serienmäßig und verbessert Handling und Fahrkomfort. Zugleich schafft sie die Voraussetzung für die optional erhältlichen aktiven Fahrassistenzsysteme. Advanced Driving Assistance Systems (ADAS) umfasst Highway Assist (HA), Lane Keeping Assist (LKA), Active Blind Sport Assist (ABSA) und Traffic Sign Recognition (TSR).

Antriebsseitig erhalten Ghibli S und Ghibli S Q4 ein Leistungsplus: Ihr V6-Triebwerk erreicht nun 316 kW (430 PS), ein Zuwachs von 15 kW (20 PS). Das maximale Drehmoment steigt um 30 Nm auf insgesamt 580 Nm. Damit erreichen beide Modelle 286 km/h Höchstgeschwindigkeit und beschleunigen in 4,9 Sekunden – der Ghibli S Q4 sogar in nur 4,7 Sekunden – von 0 auf 100 km/h.

Maserati GranTurismo und GranCabrio im Modelljahr 2018

Eine weitere Premiere – zumindest für das deutsche Publikum – sind die beiden weiterentwickelten Zweitürer von Maserati. Sowohl der GranTurismo als auch das GranCabrio erhielten im Maserati Centro Stile eine behutsame Überarbeitung ihres Pininfarina Designs. Kunden können jeweils zwischen den Ausführungen Sport und MC (MC steht für Maserati Corse, die Rennabteilung von Maserati) wählen. Alle Modelle sind ausschließlich mit einem 4,7 Liter großen V8-Saugmotor mit 338 kW (460 PS) erhältlich, der eine beeindruckende Klangkulisse schafft. Große Aufmerksamkeit wurde auch dem Infotainmentsystem zuteil. Der neue, 8,4 Zoll große Touchscreen ist mit dem Maserati typischen Dreh-Klick-Doppel-Controller kombiniert. Zudem gehört das Premium-Soundsystem von Harman Kardon zur Serienausstattung – wie weiterhin auch die erlesene Lederpolsterung von Poltrona Frau.

F
g
i
P
L
x
N
y
T
W
m
+

Merkliste

Vergleichen