Alle News

Maserati Multi 70 auf dem Weg von Hongkong nach London: Gute Bedingungen für den Geschwindigkeitsrekordversuch

Maserati 26.01.2018

Schon seit acht Tagen ist die Maserati Multi 70 unterwegs – und doch sind es gerade erst ca. zehn Prozent der prognostizierten Reisedauer: Der Trimaran segelt unter der Führung des italienischen Profi-Skippers Giovanni Soldini auf der spektakulären Route von Hongkong nach London, wo er vor dem 1. März 2018 erwartet wird. Ziel ist es, für die über 13.000 Seemeilen lange Strecke weniger als 41 Tage, 21 Stunden und 26 Minuten zu benötigen und damit einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord aufzustellen.

Nachdem die Maserati Multi 70 am Dienstagmorgen den Äquator überquerte befand sie sich zu diesem Zeitpunkt weniger als 300 Seemeilen vor der Sundastraße. Auf den bisher zurückgelegten 1635 Seemeilen erzielte die Rennyacht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 18,9 Knoten, was umgerechnet einen Vorsprung von 468 Meilen auf den bestehenden Rekord bedeutet. „Die Motivation ist hoch an Bord und alle arbeiten konzentriert“, lobt Soldini seine Crew bestehend aus Guido Broggi (Italien), Oliver Herrera Pérez, Alex Pella (beide Spanien) und Sébastien Audigane (Frankreich). Der Skipper erklärt: „Verglichen mit den Simulationen, die vor dem Start durchgeführt wurden, haben wir etwa 15 Stunden gewonnen. Weiter Richtung Süden müssen wir allerdings versuchen, die Südostpassatwinde im Indischen Ozean optimal zu nutzen. Wir sind uns bewusst, dass die Strecke noch sehr lang ist, aber es ist ein gutes Gefühl, mit einer Führung auf Rekordkurs zu sein – zumal wir auch wissen, dass der bisherige Rekordhalter Lionel Lemonchois seinerzeit an den ersten vier Tagen auf dem Indischen Ozean kräftig gepusht hat.“

Überwacht wird der Rekordversuch vom World Sailing Speed Record Council. Aktuelle Nachrichten zum Verlauf des Rekordversuchs finden Sie auf www.maserati.soldini.it im Internet.

 

 

F
g
i
P
L
x
N
y
T
W
m
+

Merkliste

Vergleichen