Schließen

Jaguar I-Pace für Amberg kaufen

Mit dem Jaguar I-Pace unterwegs in Amberg

Das perfekte Fahrzeug für Amberg? Diese Frage wird uns immer wieder gestellt und offen gestanden, kommt es bei der Beantwortung stark auf Ihre individuellen Vorstellungen an. Fest steht jedoch, dass der Jaguar I-Pace bestens für Ihre Mobilität in Amberg geeignet ist und gleich in mehrerlei Hinsicht überzeugt. Da ist zum einen die erstklassige Qualität, da sind aber auch die emotionalen Faktoren. Ob in Amberg oder anderswo: ein Jaguar I-Pace ist ein Hingucker und weckt gleich auf den ersten Blick Sympathien. Die „Hardfacts“ wie Leistung, Ausstattung und Verbrauch stimmen natürlich ebenfalls und unterstreichen die Eignung sowohl für den Stadtverkehr als auch für Landstraße und Autobahn.

 

Jaguar
I-Pace EV400 AWD SE *LED/HEAD-UP/PANORAMA*

Neuwagen 600760 UVL 7 Tage
mtl. ca. 1.779,- € 2
 
 
88.450,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: neu
Motor: 294 kW (400 PS)
Kraftstoff: Elektro
Laufleistung: 50 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Schwarz
A+ Euro 6 d
Verbrauch kombiniert: 24,8 kWh/100km *
Weitere Autos zeigen

Wir vom Autohaus Dünnes bieten Ihnen den Jaguar I-Pace in unterschiedlichen Ausführungen. Genießen Sie unseren Lieferservice und lassen Sie sich Ihr Fahrzeug direkt nach Amberg liefern. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie sich für einen Gebrauchtwagen, einen Jahreswagen oder ein neues Fahrzeug entscheiden. Ebenfalls Teil unseres Services für Kundinnen und Kunden in Amberg ist der Ankauf Ihres Gebrauchtwagens zu Top-Konditionen. Wir helfen Ihnen auf diese Weise, den Verkaufspreis für den Jaguar I-Pace zu senken, was natürlich immer auch im Rahmen einer Finanzierung möglich ist. Noch Fragen? Dann lernen Sie uns kennen und sprechen Sie uns an. In unserem Familienbetrieb haben wir immer ein offenes Ohr für unsere Kundschaft und beraten Sie gern.

Autohaus Dünnes – an Ihrer Seite beim Autokauf in Amberg

Amberg liegt in der Oberpfalz und zählt rund 42.000 Einwohner. Der Ort ist vor allem aufgrund seiner perfekt erhaltenen mittelalterlichen Altstadt bekannt und wird noch zur Metropolregion Nürnberg mit ihren rund 3,6 Millionen Einwohnern gezählt. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Amberg datiert auf das Jahr 1034. Seinerzeit war von „Ammenberg“ die Rede und in den folgenden Jahren rückte die Stadt vor allem als Handelsplatz für Eisenerz und Eisen in den Fokus. Folgerichtig wurde vor Ort auch Eisen abgebaut und über die Vils direkt nach Regensburg und damit zur Donau verschifft. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor war das Salz, das im Tausch gegen das Eisen in die Stadt gelangte. Das Stadtrecht erhielt Amberg im Jahr 1294 doch bereits einige Jahre zuvor begann die Herrschaft der Wittelsbacher. In den Jahren zwischen 1329 und 1810 war Amberg sogar die Hauptstadt der Oberpfalz und vor allem die „Amberger Hochzeit“ des Jahres 1474 gilt als Höhepunkt der Stadtgeschichte. Prägend war zudem die überaus gute Stadtbefestigung, die bis heute eine Sehenswürdigkeit darstellt. Auch lohnt sich Amberg aufgrund des Kurfürstlichen Schlosses und dem Gotischen Rathaus sowie der so genannten „Stadtbrille“. Freunde moderner Architektur bewundern derweil das letzte Werk des Architekten Walter Gropius.

Eisen und Salz sind naturgemäß nicht mehr die prägenden Wirtschaftsfaktoren in Amberg. Der größte Arbeitgeber stammt aus dem Bereich Elektromechanik und Steuerungstechnik und auch Automobilzulieferbetriebe sind in der Stadt beheimatet. Ebenfalls zu erwähnen sind die Bereiche Glas sowie Metallverarbeitung und Maschinenbau. Verkehrsverbindungen von und nach Amberg werden mit dem Nahverkehrszug oder über die Autobahn A6 realisiert.

Wer in Amberg nach einem geeigneten Fahrzeug sucht, ist herzlich ins Autohaus Dünnes eingeladen. Unser Unternehmen existiert seit mehr als 60 Jahren und ist seither ein Familienbetrieb. Wir befinden uns schon in der dritten Generation und arbeiten seit unserer Gründung vertrauensvoll mit unserer Kundschaft zusammen. Derzeit beschäftigen wir mehr als 80 Angestellte, die allesamt durch exzellente Fachkompetenz überzeugen. Wir hören genau zu, beraten zielsicher und bieten Ihnen zudem eine Fülle an Dienstleistungen rund ums Auto. In unserer Kfz-Meisterwerkstatt kümmern wir uns beispielsweise um Inspektion, Reifenwechsel aber auch um Reparaturen und mehr.

Der Jaguar I-Pace ist das Flüstermodell unter den Fahrzeugen mit Raubkatzenlogo. Da es sich um ein komplett elektrisch angetriebenes SUV handelt, wird auf das unverkennbare Motorengeräusch verzichtet bzw. dieses über einen Soundgenerator erzeugt. Auf dem Markt erschien der luxuriöse Stromer im Jahr 2018 und ergatterte prompt sowohl den Titel als „German Car of the year“ sowie als „European Car of the year“. Letzterer Preis ist umso beeindruckend, als dieser zum ersten Mal von einem Jaguar gewonnen wurde und von 60 Fachjournalistinnen und -journalisten aus 23 Ländern vergeben wird. So ist wenig verwunderlich, dass es 2019 sogar zum „World Car of the Year“ und zum „World Car Design of the Year“ und „World Green Car“ reichte. Dieses „Triple“ gelang ebenfalls keinem Fahrzeug zuvor. Abgerundet wird die Trophäensammlung vom „Goldenen Lenkrad 2019“. Mehr geht nicht.

Der Jaguar I-Pace in Zahlen

Nur 4,68 Meter misst der Jaguar I-Pace in der Länge und bietet doch einen Radstand von 2,99 Meter. Möglich wird dieser spektakuläre Wert aufgrund der besonderen Bauweise und der Platzierung der Fahrgastkabine. Ebenso auffällig ist in diesem Kontext die Breite von 2,01 Meter. Die Höhe liegt bei 1,57 Meter. Wer den Jaguar I-Pace beladen möchte, nutzt hierfür mindestens 656 Liter, die allein im Kofferraum bereitstehen, was für ein Elektrofahrzeug ein sehr vorzeigbarer Wert ist. 1.453 Liter entstehen dann, wenn die segmentierten Rücksitze komplett umgelegt werden. Weitere Zahlen des Jaguar I-Pace unterstreichen dessen Aerodynamik mit cw-Wert von 0,29 bei einem SUV und die Eignung für die Stadt angesichts von nur 12,40 Meter Wendekreis.

Folgt man dem WLTP-Zyklus, so bringt es der Jaguar I-Pace weit. Stolze 480 Kilometer stehen als Reichweite im Datenblatt, was auch an der starken Lithium-Ionen-Batterie mit 90,2 kWh liegt. Geladen wird auf Wunsch an Schnellladestationen und auch die Haushaltssteckdose ist möglich. Gefahren wird mit zwei Synchronmotoren die jeweils 200 PS bzw. 400 PS in der Summe auf die Straße bringen. Um 100 km/h zu erreichen, benötigt der Jaguar I-Pace 4,8 Sekunden, bei 200 km/h ist Schluss. Für ein perfektes Fahrgefühl sorgen unter anderem die Luftfederung mit Absenkung um zehn Millimeter ab 105 km/h und der Allradantrieb. Des Weiteren liegt die Gewichtsverteilung bei exakt 50 zu 50.

Ausstattung des Jaguar I-Pace

Der Jaguar I-Pace ist ein überaus vielseitiges Fahrzeug. Im Vordergrund steht der umweltfreundliche Antrieb doch zudem erweist sich das Fahrzeug als regelrechte Schönheit. Möglich ist das Fahren mit bis zu 22 Zoll großen Reifen. Wer seinen Jaguar I-Pace abseits der asphaltierten Straßen nutzen möchte, profitiert von immerhin 14,2 Zentimeter Bodenfreiheit und 50 Zentimeter Watttiefe. Im Innenraum geht es digital zu. Vier Kameras erzeugen ein 360° -Panorama und damit den perfekten Durchblick. Des Weiteren arbeitet der I-Pace mit einem Head-Up-Displays und komplett digitalen Instrumenten. 12,3 Zoll misst das TFT-Instrumentendisplay – ergänzt wird dieses durch zwei Touchdisplays. Die Steuerung über Touch Pro Duo erfreut mit WLAN Hotspot und 4G-Empfang, sodass Smartphones nicht unbedingt für die Nutzung von Echtzeit-Funktionen benötigt werden. Die Einbindung zur Nutzung von Apps oder zur Telefonie ist aber jederzeit machbar.

Besonderheiten des Jaguar I-Pace

Geöffnet wird der Jaguar I-Pace auf Wunsch über ein Armband. Das so genannten „Remote“- System sorgt auch dafür, dass die Reichweite auch aus der Ferne angezeigt wird und sich Funktionen wie die Klimaanlage aus der Ferne steuern lassen. Alle individuellen Einstellungen werden vom I-Pace abgespeichert und lassen sich wieder abrufen, sodass keinerlei Verstellen von Sitzen, Lenkrad etc. erforderlich wird. Das Surren des Elektromotors wird locker und leicht vom Sound der 15 Lautsprecher des Meridian-Soundsystems übertönt und zur Sicherheit der Fußgänger gönnt sich natürlich auch der Jaguar I-Pace ein simuliertes Motorengeräusch. An Assistenten verfügt der edle Briten-Stromer über eine Geschwindigkeitsanpassung, einen autonomen Bremsassistenten und die Möglichkeit, Verkehrszeichen zu erkennen. Müdigkeit wird erkannt und mit einem Warnsignal angezeigt und auch das Halten der Spur und die Warnung vor Fahrzeugen im Toten Winkel sind Teil der Ausstattung.