Schließen

Land Rover Range Rover Velar für Amberg kaufen

Mit dem Land Rover Range Rover Velar unterwegs in Amberg

Das perfekte Fahrzeug für Amberg? Diese Frage wird uns immer wieder gestellt und offen gestanden, kommt es bei der Beantwortung stark auf Ihre individuellen Vorstellungen an. Fest steht jedoch, dass der Land Rover Range Rover Velar bestens für Ihre Mobilität in Amberg geeignet ist und gleich in mehrerlei Hinsicht überzeugt. Da ist zum einen die erstklassige Qualität, da sind aber auch die emotionalen Faktoren. Ob in Amberg oder anderswo: ein Land Rover Range Rover Velar ist ein Hingucker und weckt gleich auf den ersten Blick Sympathien. Die „Hardfacts“ wie Leistung, Ausstattung und Verbrauch stimmen natürlich ebenfalls und unterstreichen die Eignung sowohl für den Stadtverkehr als auch für Landstraße und Autobahn.

 

Weitere Autos zeigen

Wir vom Autohaus Dünnes bieten Ihnen den Land Rover Range Rover Velar in unterschiedlichen Ausführungen. Genießen Sie unseren Lieferservice und lassen Sie sich Ihr Fahrzeug direkt nach Amberg liefern. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie sich für einen Gebrauchtwagen, einen Jahreswagen oder ein neues Fahrzeug entscheiden. Ebenfalls Teil unseres Services für Kundinnen und Kunden in Amberg ist der Ankauf Ihres Gebrauchtwagens zu Top-Konditionen. Wir helfen Ihnen auf diese Weise, den Verkaufspreis für den Land Rover Range Rover Velar zu senken, was natürlich immer auch im Rahmen einer Finanzierung möglich ist. Noch Fragen? Dann lernen Sie uns kennen und sprechen Sie uns an. In unserem Familienbetrieb haben wir immer ein offenes Ohr für unsere Kundschaft und beraten Sie gern.

Autohaus Dünnes – an Ihrer Seite beim Autokauf in Amberg

Amberg liegt in der Oberpfalz und zählt rund 42.000 Einwohner. Der Ort ist vor allem aufgrund seiner perfekt erhaltenen mittelalterlichen Altstadt bekannt und wird noch zur Metropolregion Nürnberg mit ihren rund 3,6 Millionen Einwohnern gezählt. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Amberg datiert auf das Jahr 1034. Seinerzeit war von „Ammenberg“ die Rede und in den folgenden Jahren rückte die Stadt vor allem als Handelsplatz für Eisenerz und Eisen in den Fokus. Folgerichtig wurde vor Ort auch Eisen abgebaut und über die Vils direkt nach Regensburg und damit zur Donau verschifft. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor war das Salz, das im Tausch gegen das Eisen in die Stadt gelangte. Das Stadtrecht erhielt Amberg im Jahr 1294 doch bereits einige Jahre zuvor begann die Herrschaft der Wittelsbacher. In den Jahren zwischen 1329 und 1810 war Amberg sogar die Hauptstadt der Oberpfalz und vor allem die „Amberger Hochzeit“ des Jahres 1474 gilt als Höhepunkt der Stadtgeschichte. Prägend war zudem die überaus gute Stadtbefestigung, die bis heute eine Sehenswürdigkeit darstellt. Auch lohnt sich Amberg aufgrund des Kurfürstlichen Schlosses und dem Gotischen Rathaus sowie der so genannten „Stadtbrille“. Freunde moderner Architektur bewundern derweil das letzte Werk des Architekten Walter Gropius.

Eisen und Salz sind naturgemäß nicht mehr die prägenden Wirtschaftsfaktoren in Amberg. Der größte Arbeitgeber stammt aus dem Bereich Elektromechanik und Steuerungstechnik und auch Automobilzulieferbetriebe sind in der Stadt beheimatet. Ebenfalls zu erwähnen sind die Bereiche Glas sowie Metallverarbeitung und Maschinenbau. Verkehrsverbindungen von und nach Amberg werden mit dem Nahverkehrszug oder über die Autobahn A6 realisiert.

Wer in Amberg nach einem geeigneten Fahrzeug sucht, ist herzlich ins Autohaus Dünnes eingeladen. Unser Unternehmen existiert seit mehr als 60 Jahren und ist seither ein Familienbetrieb. Wir befinden uns schon in der dritten Generation und arbeiten seit unserer Gründung vertrauensvoll mit unserer Kundschaft zusammen. Derzeit beschäftigen wir mehr als 80 Angestellte, die allesamt durch exzellente Fachkompetenz überzeugen. Wir hören genau zu, beraten zielsicher und bieten Ihnen zudem eine Fülle an Dienstleistungen rund ums Auto. In unserer Kfz-Meisterwerkstatt kümmern wir uns beispielsweise um Inspektion, Reifenwechsel aber auch um Reparaturen und mehr.

Es war in den 1960er Jahren als die Marke Range Rover umfangreiche Tests an einem neuen Fahrzeug – dem späteren Range Rover vornahmen. Der Codename lautete „Vee Eight Land Rover“ und wurde bald als Velar (gesprochen „Weller“) abgekürzt. Legendenbildung hin, Legendenbildung her: 2017 entschloss sich Land Rover dazu, den bereits in der Firmengeschichte vorhandenen Namen kurzerhand für ein eigenes Modell zu nutzen. Der Range Rover Velar füllt seither die Lücke zwischen dem Evoque und dem Sport und ist ein Midsize-SUV mit besonderer Luxusausstattung. Die Plattform teilt sich das Fahrzeug mit dem Jaguar F-Pace und mancherorts wird das Modell gerade deshalb gefeiert, weil es so stark die ursprüngliche DNA und den Kern der Marke herausarbeitet. Bereits die Vorstellung des Velar glich einem Triumphzug und fand in Deutschland auf einem Frachtschiff statt, das an 18 Stationen Halt machte. Die Optik ist jedoch auch für sich genommen schon spektakulär und wird durch versenkte Türgriffe und einen edel gestanzten Kühlergrill dominiert.

Eckdaten zum Range Rover Velar

Der Range Rover Velar misst knappe 4,81 Meter und ordnet sich damit gerade noch im Bereich der Midsize-SUV ein. Dabei ist der Brite 1,93 Meter breit und bis zu 1,69 Meter hoch. Diejenigen, die an praktischen Werte interessiert sind, erfreuen sich an einem Kofferraumvolumen von 673 Liter und der Möglichkeit, auf bis zu 1.731 Liter zu erweitern. Natürlich sind die hinteren Sitze asymmetrisch angeordnet, sodass flexible Konfigurationen möglich sind. Auch praktisch ist die sensorgesteuerte Heckklappe und der Wendekreis, der unterhalb von zwölf Metern angegeben wird. Ein optimaler Begleiter für die Innenstadt, also.

Wer in einen Range Rover Velar steigt, wählt aus diversen Benzin- und Dieselmotoren. Allen Ausführungen ist gemeinsam, dass die Pferdestärken über ein Acht-Gang-Automatikgetriebe von ZF auf einen Allradantrieb übertragen werden. Die Benziner sind Direkteinspritzer und sowohl als Reihen-Vierzylinder als auch V6- und V8-Versionen erhältlich. Die Leistung liegt zwischen 250 und 550 PS, die Beschleunigung im stärksten Fall bei nur viereinhalb Sekunden auf Tempo 100. Bei den Selbstzündern werden zwischen 180 und 300 PS freigesetzt, wobei die größeren Ausführungen durch einen Biturbo beatmet werden.

Komfort des Range Rover Velar

Ganz schön mutig. Mit dem Range Rover Velar beschreitet der Hersteller neue Pfade und präsentiert viel Ungewöhnliches. Auf dem Display lässt sich eine Außenansicht des Fahrzeug anzeigen, was natürlich immer wieder Spaß macht. Der Innenraum kann sich ebenfalls sehen lassen, was vor allem am edlen Velours der Sitze liegt. Diese sind nicht etwa aus Leder, sondern ganz profan aus wiederverwertetem Kunststoff, wobei hier allerdings sehr viel Technologie für eine maximal weiche Haptik eingesetzt wurde. Der Bedienkomfort wird durch die beiden Touchdisplays sichergestellt, wobei auch analoge Rundinstrumente an die Stelle des ebenfalls digitalen Display treten können und auch klassische Drehregler integriert wurden.

Möglichkeiten des Range Rover Velar

Faszinierend am Range Rover Velar ist auch die Fülle an Assistenten. Natürlich werden sowohl die Geschwindigkeit als auch der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug konstant gehalten und auch Assistenten zum Halten und Wechseln der Spur sind vorhanden. Tote Winkel werden erkannt und dort auftauchende Fahrzeuge mit Warnsignalen angekündigt. Das Fahrwerk ist adaptiv, ebenso wie die Dämpfer, die beim Einsteigen um bis zu 50 Millimeter absenken. Zuletzt erfreut der Velar mit Matrix-LED-Scheinwerfern und einem edlen Soundsystem von Meridian, das in acht Lautsprechern besteht.