Schließen

Abarth 595 Gebrauchtwagen für Amberg kaufen

Für Cleversparer und Qualitätsfans in Amberg: Abarth 595 Gebrauchtwagen

Wenn Sie Ihren Autokauf für Amberg allein aus Gesichtspunkten der Vernunft betrachten, landen Sie schnell bei einem Abarth 595 Gebrauchtwagen. Der Grund liegt in der exzellenten Qualität dieses Fahrzeugs, das bereits seit vielen Jahren gleichermaßen Kritiker wie Fahrerinnen und Fahrer überzeugt. Wir vom Autohaus Dünnes sind Experten für Abarth 595 Gebrauchtwagen und bieten zudem einen Lieferservice direkt zu Ihnen nach Amberg oder in die Umgebung. Die Auswahl ist enorm und mit ein wenig Glück finden Sie exakt den Abarth 595 Gebrauchtwagen, der Ihnen bereits seit Jahren vorschwebt. Oftmals besteht sogar die Möglichkeit, die Motorisierung oder bei der Lackierung eine Auswahl zu treffen.

 

Wir wissen, dass der Kauf eines Abarth 595 Gebrauchtwagens viel mit Vertrauen zu tun hat. Aus diesem Grund weisen wir an dieser Stelle auf unsere tiefe Verwurzelung in Amberg und Umgebung hin. Unser Unternehmen ist ein Familienbetrieb in der dritten Generation und schreibt Seriosität und Fairness gegenüber unseren Kundinnen und Kunden groß. Was das konkret bedeutet? Zum Beispiel, dass alle Abarth 595 Gebrauchtwagen in unserer Meisterwerkstatt gecheckt werden. Wir „jubeln“ Ihnen garantiert keine schadhaften Modelle unter, sondern setzen ausschließlich auf erstklassige und geprüfte Qualität. Wohlgemerkt: bei einem Abarth 595 Gebrauchtwagen für Amberg gehen Sie ohnehin kein großes Risiko ein, denn dieses Fahrzeuge überzeugt bereits seit Generationen.

Autohaus Dünnes – an Ihrer Seite beim Autokauf in Amberg

Amberg liegt in der Oberpfalz und zählt rund 42.000 Einwohner. Der Ort ist vor allem aufgrund seiner perfekt erhaltenen mittelalterlichen Altstadt bekannt und wird noch zur Metropolregion Nürnberg mit ihren rund 3,6 Millionen Einwohnern gezählt. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Amberg datiert auf das Jahr 1034. Seinerzeit war von „Ammenberg“ die Rede und in den folgenden Jahren rückte die Stadt vor allem als Handelsplatz für Eisenerz und Eisen in den Fokus. Folgerichtig wurde vor Ort auch Eisen abgebaut und über die Vils direkt nach Regensburg und damit zur Donau verschifft. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor war das Salz, das im Tausch gegen das Eisen in die Stadt gelangte. Das Stadtrecht erhielt Amberg im Jahr 1294 doch bereits einige Jahre zuvor begann die Herrschaft der Wittelsbacher. In den Jahren zwischen 1329 und 1810 war Amberg sogar die Hauptstadt der Oberpfalz und vor allem die „Amberger Hochzeit“ des Jahres 1474 gilt als Höhepunkt der Stadtgeschichte. Prägend war zudem die überaus gute Stadtbefestigung, die bis heute eine Sehenswürdigkeit darstellt. Auch lohnt sich Amberg aufgrund des Kurfürstlichen Schlosses und dem Gotischen Rathaus sowie der so genannten „Stadtbrille“. Freunde moderner Architektur bewundern derweil das letzte Werk des Architekten Walter Gropius.

Eisen und Salz sind naturgemäß nicht mehr die prägenden Wirtschaftsfaktoren in Amberg. Der größte Arbeitgeber stammt aus dem Bereich Elektromechanik und Steuerungstechnik und auch Automobilzulieferbetriebe sind in der Stadt beheimatet. Ebenfalls zu erwähnen sind die Bereiche Glas sowie Metallverarbeitung und Maschinenbau. Verkehrsverbindungen von und nach Amberg werden mit dem Nahverkehrszug oder über die Autobahn A6 realisiert.

Wer in Amberg nach einem geeigneten Fahrzeug sucht, ist herzlich ins Autohaus Dünnes eingeladen. Unser Unternehmen existiert seit mehr als 60 Jahren und ist seither ein Familienbetrieb. Wir befinden uns schon in der dritten Generation und arbeiten seit unserer Gründung vertrauensvoll mit unserer Kundschaft zusammen. Derzeit beschäftigen wir mehr als 80 Angestellte, die allesamt durch exzellente Fachkompetenz überzeugen. Wir hören genau zu, beraten zielsicher und bieten Ihnen zudem eine Fülle an Dienstleistungen rund ums Auto. In unserer Kfz-Meisterwerkstatt kümmern wir uns beispielsweise um Inspektion, Reifenwechsel aber auch um Reparaturen und mehr.

Der Abarth 595 ist weit mehr als nur ein getunter Fiat 500. Wenngleich sich beide Fahrzeuge optisch ähneln und das Retromodell die Vorlage für den kleinen Sportler liefert. Seit 2012 ist das Modell mit dem Skorpionlogo auf dem Markt und existiert auf Wunsch in einer Reihe unterschiedlichen Varianten, die sich vor allem in der Motorisierung unterscheiden. Kennzeichnend für den Abarth 595 ist nicht nur seine Stärke, sondern auch das Arbeiten mit vielen sportlichen Elementen wie speziellen Leichtmetallrädern im Acht-Speichen-Design oder auch Nebelscheinwerfer. Der Hersteller spricht über „pures Adrenalin“ doch eignet sich der kleine Flitzer aufgrund seiner Maße natürlich auch perfekt als Begleiter für den urbanen Alltag.

Der Abarth 595 in Zahlen

3,66 Meter müssen reichen, um maximale Zufriedenheit mit einem sportlichen Modell zu erreichen. Der Abarth 595 ist damit auf jeden Fall noch ein Kleinstwagen und passt in nahezu jede Parklücle. Breite und Höhe liegen bei 1,63 Meter und 1,49 Meter, sodass sich auch vier Erwachsene in den Innenraum setzen können. Das klappt zumindest für kürzere Fahrten und mitsamt 185 Liter Kofferraumvolumen. Durch Umklappen der hinteren Sitze entstehen 550 Liter maximales Laderaumvolumen, was sowohl das Gepäck für einen Kurzurlaub zu Zweit als auch ein Großeinkauf sein können.

Die Motoren des Abarth 595 wirken wie vom Skorpion gestochen. Die Rede ist natürlich vom Firmenlogo von Abarth und der Technologie, die das Turiner Unternehmen hier einbringt. Gefahren wird durchweg mit dem 1.4 T-Jet und somit einem Benziner mit Turbo. Die Leistung beträgt mindestens 140 PS, kann jedoch stufenweise auf bis zu 180 PS im Abarth 595 Competizione gesteigert werden. Auf den Frontantrieb werden die Pferdestärken über automatisierte oder Automatikgetriebe übertragen und sorgen für beeindruckende Fahrwerte. Die Beschleunigung auf 100 km/h: 6,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h. Wohlgemerkt: die Rede ist von einem Kleinstwagen.

Ausstattung des Abarth 595

Hinsichtlich der Ausstattung des Abarth 595 ist fast alles der Sportlichkeit untergeordnet. Dies bedeutet jedoch keineswegs Verzicht in anderen Bereichen, denn das Uconnect- System, mit sieben Zoll großem Display ist bereits in der Serienausstattung vorhanden. Auf diese Weise beherrscht das Modell perfekt die Einbindung von Smartphones und ist fit für mobiles Internet. USB, Bluetooth sowie der Empfang von DAB+ Radio sind möglich und auch das Steuern über Sprache sowie das Streaming von Musik sollten nicht unerwähnt bleiben. Navigiert wird dabei in Echtzeit. Der Innenraum wirkt wie in einem Rennwagen. Die Schalthebel sind aus Carbon, das Armaturenbrett wurde mit Alcantara überzogen und natürlich nimmt man in Schalensitzen Platz.

Besonderheiten des Abarth 595

Optisch lässt sich der Abarth 595 ohne Weiteres personalisieren, was sich in mehreren so genannten „Bodykits“ widerspiegelt und auch in einem schwarz lackierten und somit kontrastierendem Dach bestehen kann. An Technik werden Brembo Bremsen sowie ein spezielles Sportfahrwerk mit einem intelligenten Dämpfungssystem sowie eine sage und schreibe vierflutige Auspuffanlage geboten. Wer will, aktiviert die Klappensteuerung für den Auspuff per Knopfdruck und variiert somit den Motorensound des Abarth 595. Dass dieser natürlich auch eine Reihe von Sicherheitsassistenten unter dem Blechkleid trägt, versteht sich ohnehin von selbst.