Schließen

Discovery Jahreswagen kaufen

Land Rover Discovery Jahreswagen – perfekte Performance zum Superpreis

Wer beim Autokauf ungern Kompromisse eingeht, ist mit einem Land Rover Discovery Jahreswagen auf der sicheren Seite. Die Rede ist von einem Gebrauchtwagen, dessen Erstzulassung maximal ein Jahr zurückliegen darf. Was das bedeutet? Zum einen, dass es sich um ein Fahrzeug aus der aktuellen Modellgeneration handelt. Der Vorteil liegt in den vielen Extras und dem enormen Sicherheitsniveau, das ein Land Rover Discovery Jahreswagen bietet. In den meisten Fällen handelt es sich um Fahrzeuge mit attraktiver Lackierung und perfekter Motorisierung für alle Bedürfnisse. Ein weiterer Pluspunkt besteht in der geringen Abnutzung. Ein Land Rover Discovery Jahreswagen ist im besten Sinne des Wortes gut eingefahren und zeigt kaum bis gar keine Mängel.

 

Land Rover
Discovery 3.0 SDV6 Landmark *7-Sitzer*

Jahreswagen 432224 Sofort lieferbar
mtl. ca. 1.530,- € 2
 
 
68.111,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 01.03.2020
Motor: 225 kW (306 PS)
Kraftstoff: Diesel
Laufleistung: 14.900 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Weiß
B Euro 6 d-TEMP
Verbrauch kombiniert: 7,5 l/100km * | CO2 kombiniert: 197 g/km *
Weitere Autos zeigen

Wohlgemerkt: dafür, dass Ihr künftiger Land Rover Discovery Jahreswagen mängelfrei ist, stehen wir ohnehin mit unserem guten Namen und der Erfahrung von mehr als 60 Jahren im Automobilbereich. Das Autohaus Dünnes ist ein Familienbetrieb in der dritten Generation und schreibt Beratung ganz groß. In unserer Kfz-Meisterwerkstatt stellen wir vor dem Verkauf eines jeden Fahrzeugs sicher, dass keinerlei Mängel existieren und zudem die Verschleißteile in gutem Zustand sind. Auch beraten wir Sie hinsichtlich einer Finanzierung für Ihren Land Rover Discovery Jahreswagen. Möchten Sie eine Anzahlung leisten? Das ist ebenso möglich wie in den meisten Fällen ein Verzicht und ein direkter Einstieg zu günstigen Raten. Ihren aktuellen Gebrauchten kaufen wir Ihnen übrigens ebenfalls gerne ab.

Auch der Land Rover Discovery ist bereits ein echter Klassiker und läutete die Ausdifferenzierung der Modellpalette bei seinem Hersteller ein. Im Jahr 1989 entschieden sich die Briten dafür, dem urtümlichen Defender, der damals noch einfach nur Land Rover hieß, ein kleineres und günstigeres Modell an die Seite zu stellen. Aktuell fährt der Land Rover Discovery in der fünften Generation und ist alles andere als klein. Seine Besonderheit besteht in der hohen Medienwirksamkeit. Mit dem Discovery schaffte es die Marke in unzählige Filme und Serien, darunter verschiedene James Bond- Streifen, die Serie „Doctor Who“ oder auch „Mission Impossible“. Des Weiteren wird das robuste Modell immer wieder auch in professionellen Kontexten genutzt, beispielsweise von der Polizei oder auch – Nomen est Omen – bei Expeditionen. Die Verkaufszahlen sprechen für sich und liegen oberhalb der Millionengrenze. Eine Neuerung der aktuellen Generation besteht im Verzicht auf den bis dato verwendeten Leiterrahmen zugunsten einer selbsttragenden Konstruktion.

Eckdaten zum Land Rover Discovery

Was als kleines Modell seinen Ausgang nahm, befindet sich mittlerweile voll und ganz auf Augenhöhe mit dem Defender. Der Land Rover Discovery bringt es auf eine Länge von 4,97 Meter und ist dabei sage und schreibe 2,08 Meter breit. Die Höhe wird mit 1,89 Meter angegeben. Beeindruckend sind die praktischen Maße, die sich in einem maximalen Ladraumvolumen von 2.406 Liter widerspiegeln. Die Rolle als Transporter steht dem Offroad SUV somit gut und auch als Siebensitzer kann gefahren werden. Allein das Kofferraumvolumen liegt schon bei mindestens 723 Liter. Platz genug für fast alles Alltägliche. Auch ist der Land Rover Discovery im Verhältnis zu seiner Größe recht leicht und basiert auf der Premium Lightweight Architecture (PLA) des Herstellers. Konkret bedeutet dies die Verwendung von jeder Menge Aluminium. Zuletzt sollten bei den Eckdaten auch die Offroad-Fähigkeiten zum Ausdruck kommen. 90 Zentimeter Watttiefe und 34° bzw. 30° Böschungswinkel vorne und hinten sind echte Spitzenwerte.

Die Motorisierung des Land Rover Discovery erfolgt sowohl mit Diesel- als auch mit Benzinaggregaten. 240 bis 306 PS werden erreicht, wobei zwei Dieselaggregate und ein Benziner als Zweiliter-Reihenvierzylinder an den Start gehen. Der Allradantrieb versteht sich von selbst und ebenfalls ist allen Ausführungen die achtstufige Automatik gemeinsam. Als maximales Drehmoment schlagen bis zu 700 Nm zu Buche und auf 100 km/h wird in nur siebeneinhalb Sekunden beschleunigt.

Komfort des Land Rover Discovery

Dass der Land Rover Discovery keineswegs „nur spielen“ möchte, sondern auch im Gelände gefahren werden kann, wird durch das integrierte „Terrain Response 2“- System untermauert. Die Rede ist von einem adaptiven Fahrwerk, das sowohl das Ansprechen des Gaspedals als auch die Übersetzung am Untergrund orientiert. Ebenfalls verfügt der Land Rover Discovery über eine Berganfahrhilfe und spezielle Assistenten um die Neigung oder die Wassertiefe zu ermitteln. Eine Traktionskontrolle ist auch mit an Bord. Wer hinter dem Steuer Platz nimmt, behält aufgrund der erhöhten Sitzposition immer den Überblick. Ebenfalls praktisch ist die Heckklappe, die sich einerseits per Knopfdruck öffnet, jedoch mit einem zweiten Segment als zusätzliche Sitzfläche, beispielsweise beim Camping oder bei Ausflügen fungieren kann.

Extras des Land Rover Discovery

Wohlgemerkt: der Land Rover Discovery mag in der Natur zuhause sein, doch eignet sich das Fahrzeug auch für einen urbanen Alltag. Im Innenraum fallen die edlen Leder- und Holzelemente auf und auch die Sitzheizung darf nicht fehlen. Des Weiteren blickt man im Land Rover Discovery auf ein Head-Up-Display und kann von Tür zu Tür navigieren. Geöffnet und geschlossen wird das Fahrzeug über den Activity Key, der auch einige Fernbedien-Funktionen wie das Einstellen der Klimaanlage möglich macht. Die lange Liste der Assistenzsysteme beinhaltet sowohl einen Assistenten zum Halten der Spur als auch eine Anpassung von Geschwindigkeit und Abstand sowie einen Toter Winkel- Warner und eine Rundumsicht.