Schließen

Land Rover Range Rover Evoque für Regensburg kaufen

Mit dem Land Rover Range Rover Evoque unterwegs in Regensburg

Das perfekte Fahrzeug für Regensburg? Diese Frage wird uns immer wieder gestellt und offen gestanden, kommt es bei der Beantwortung stark auf Ihre individuellen Vorstellungen an. Fest steht jedoch, dass der Land Rover Range Rover Evoque bestens für Ihre Mobilität in Regensburg geeignet ist und gleich in mehrerlei Hinsicht überzeugt. Da ist zum einen die erstklassige Qualität, da sind aber auch die emotionalen Faktoren. Ob in Regensburg oder anderswo: ein Land Rover Range Rover Evoque ist ein Hingucker und weckt gleich auf den ersten Blick Sympathien. Die „Hardfacts“ wie Leistung, Ausstattung und Verbrauch stimmen natürlich ebenfalls und unterstreichen die Eignung sowohl für den Stadtverkehr als auch für Landstraße und Autobahn.

 

Weitere Autos zeigen

Wir vom Autohaus Dünnes bieten Ihnen den Land Rover Range Rover Evoque in unterschiedlichen Ausführungen. Genießen Sie unseren Lieferservice und lassen Sie sich Ihr Fahrzeug direkt nach Regensburg liefern. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie sich für einen Gebrauchtwagen, einen Jahreswagen oder ein neues Fahrzeug entscheiden. Ebenfalls Teil unseres Services für Kundinnen und Kunden in Regensburg ist der Ankauf Ihres Gebrauchtwagens zu Top-Konditionen. Wir helfen Ihnen auf diese Weise, den Verkaufspreis für den Land Rover Range Rover Evoque zu senken, was natürlich immer auch im Rahmen einer Finanzierung möglich ist. Noch Fragen? Dann lernen Sie uns kennen und sprechen Sie uns an. In unserem Familienbetrieb haben wir immer ein offenes Ohr für unsere Kundschaft und beraten Sie gern.

Autohaus Dünnes – Ihr großer Automobilpartner mit Sitz in Regensburg

Regensburg ist der Firmensitz des Autohauses Dünnes und gleichzeitig die größte Stadt der Oberpfalz. Hier leben knapp 151.000 Menschen, womit es sich auch um eine der wichtigsten Städte im Osten Bayerns handelt. Eine der Besonderheiten liegt im Alter der Stadt. Schon in der römischen Antike existierte Regensburg und wurde als Kastell mit den Namen Castra Regina sowie Ratisbona bezeichnet. Auch die heutige Stadt blickt auf eine Jahrhunderte alte Geschichte zurück und wurde bereits im achten Jahrhundert urkundlich erwähnt. Die frühe Wichtigkeit resultierte vor allem aus der geografische Lage: Regensburg liegt direkt am Donaubogen und damit an einer seit eh und je relevanten internationalen Handelsstraße. Im Mittelalter war die Stadt einer der wichtigsten Standorte auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands und unterhielt direkte Verbindungen zu Venedig, Paris und sogar Kiew. Auch wird Regensburg aufgrund seiner Architektur die „nördlichste Stadt Italiens“ genannt. Der Grund hierfür liegt in den vielen Gebäuden aus Mittelalter und Renaissance und dem südländischen Flair der vielen verwinkelten kleinen Gässchen. Rund 1.500 Gebäude firmieren in der unter UNESCO-Schutz stehenden Altstadt als Denkmäler und die berühmte Steinerne Brücke soll die Vorlage für die Karlsbrücke in Prag geliefert haben. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der St. Peters-Dom sowie die Patriziertürme.

Die Ökonomie der Stadt Regensburg ist unter anderem durch die vielen Touristen geprägt, die diese Schönheit besichtigen möchten. Ebenfalls haben Firmen aus dem Technologiesektor Fuß gefasst und sowohl die IT als auch Sensorik und Automobil- sowie Maschinenherstellung sind vertreten. Wichtig sind zudem die Branchen Elektrotechnik und die Mikroelektronik. Zu erreichen ist Regensburg entweder mit dem Zug oder über die Autobahnen A3 oder A93.

Das Autohaus Dünnes wurde in Regensburg gegründet und betreibt bis heute zwei Standorte in der Stadt. Wir sind ein Familienunternehmen in der dritten Generation und sind eng mit dem Ort verbunden. Bei uns genießen Sie die Vorzüge eines kompetenten Teams aus mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gleichzeitig den Pluspunkt einer familiären und partnerschaftlichen Behandlung. Zudem sind wir sowohl in den Bereichen Verkauf und Finanzierung als auch in der Versicherung und im Werkstattbereich tätig.

Klein, aber ein vollwertiger Range Rover. Mit dem Modell Evoque wildert der britische Geländewagenhersteller erstmals auch in der Klasse der kompakten SUV – und das mit enormem Erfolg. Auf dem Markt erschien der Range Rover Evoque im Jahr 2011 als sechste Modellreihe. 2019 ging es in die zweite Generation, die ähnlich dimensioniert ist und erneut einen enorm hohen Anspruch verkörpert. Charakteristisch für den aktuellen Evoque sind die umweltfreundlichen Motoren und die Ausstattung als Mildhybrid sowie die Möglichkeit, einen Plug-In-Hybrid zu fahren. Der Range Rover Evoque ist ein direkter Verwandter des E-Pace von Jaguar und erwies sich bereits in der ersten Generation als echter Topseller, der bei den Verkaufszahlen an der Millionengrenze kratzte.

Aus dem Datenblatt des Range Rover Evoque

Verwundert reibt man sich die Augen: misst der Range Rover Evoque tatsächlich nur 4,37 Meter? Fakt ist, dass dieser Wert auf eine Breite von 1,90 Meter und 1,65 Meter Höhe trifft und somit jede Menge Platz im Innenraum vorhanden ist. Fünf Personen machen es sich richtig bequem und laden auf Wunsch auch noch bis zu 472 Liter in den Kofferraum. Wer mehr Stauraum benötigt, der opfert die hinteren Sitze oder klappt asymmetrisch um. Das Maximum an Laderaumvolumen beträgt 1.445 Liter. Ein Highlight des Range Rover Evoque ist der kleine Wendekreis von 11,60 Meter. Hinsichtlich der Geländetauglichkeit steht der Kompakte seinen großen Geschwistern kaum nach: 50 Zentimeter Watttiefe und bis zu 24 Zentimeter Bodentiefe reichen für Abkürzungen und Schleichwege abseits der vorgegeben Routen aus und auch der Böschungswinkel von 25° bzw. 33° vorne und hinten ist vorzeigbar.

Wer den Range Rover Evoque mit Allradantrieb fährt, erhält stets Motorenunterstützung durch ein 48-Volt-Bordnetz, womit es sich um Mildhybride handelt. Mit Frontantrieb steht nur der Einstiegsdiesel mit 150 PS bereit, der in Abweichung zum sonst obligatorischen Neun-Gang-Automatikgetriebe auch manuell zu schalten ist. Die größeren Diesel leisten 180 oder 240 PS, die Benziner bringen es auf 200 bis 300 PS. Der Topmotor ist der Plug-In-Hybrid, der seit 2020 auf dem Markt ist und 309 Pferdestärken galoppieren lässt. Mit diesem Modell lassen sich auch die sportlichsten Fahrwerte und eine Beschleunigung von nur 6,4 Sekunden auf 100 km/h erreichen. Das Fahrwerk des kompakten SUV arbeitet adaptiv und auch ein Terrain Response- System wurde integriert.

Komfort des Range Rover Evoque

Der Range Rover Evoque mag klein sein, „oho“ ist er aber auf jeden Fall. In die Welt blickt das SUV durch Matrix-LED-Scheinwerfer und die Silhouette wird dank der versenkten Türgriffe nicht gestört. Wie von der Marke gewohnt, wird stark auf Kameratechnik gesetzt. Clear Sight lautet das Zauberwort und ermöglicht die Blicke, die den Augen sonst verborgen wären wie beispielsweise unter das Fahrzeug oder vor die Vorderräder. Sinnvoll ist dies vor allem beim Fahren durchs Gelände, wobei die Kamerabilder auf Wunsch direkt auf den Innenspiegel übertragen werden.

Besonderheiten des Range Rover Evoque

Wer in einem Range Rover Evoque Platz nimmt, tut dies in Ledersitzen, die sich sowohl beheizen als auch klimatisieren lassen. Die Bedienung einer Reihe zentraler Funktionen wird über zwei kombinierte Touchdisplays erleichtert. Die Dopplung macht deshalb Sinn, weil die Karte der Navigation auch dann im Blickfeld bleibt, wenn beispielsweise am Entertainment-System „herumgespielt“ oder die Klimaanlage bedient wird. Natürlich wurden auch die Anzeigen des Armaturenbretts digitalisiert – und zwar im 12,3 Zoll-Format. Ein Head-Up-Display rundet in diesem Bereich ab und wie es sich gehört, existiert auch Konnektivität zum Smartphone. Einparken erledigt der Range Rover Evoque fast von selbst und die Sicherheit wird durch nahezu jedes auf dem Markt verfügbaren Systems gewährleistet.