Schließen

Land Rover Gebrauchtwagen kaufen für Regensburg

Land Rover Gebrauchtwagen: für Regensburg die preisgünstigste Wahl

Mit einem Land Rover Gebrauchtwagen machen Sie in Regensburg ganz sicher nichts verkehrt. Dieser Satz trifft vor allem deshalb ins Schwarze, weil wir beim Autohaus Dünnes genau hinschauen und nichts dem Zufall überlassen. Jeder Land Rover Gebrauchtwagen wird vor dem Verkauf nach Regensburg genauestens geprüft. Unser Meisterwerkstatt macht sich die Mühe und checkt jedes Detail, damit Sie ganz sicher in ein rundum einwandfreies Fahrzeug steigen. Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen und als regional verwurzelter Familienbetrieb ist unsere Reputation in Regensburg und Umgebung von enormer Wichtigkeit. Aus diesem Grund setzen wir im Verkauf gerne auf Land Rover Gebrauchtwagen, denn diese Fahrzeuge zeichnen sich durch Langlebigkeit und erstklassige Qualität aus.

 

Weitere Autos zeigen

Ein schmales Budget muss beim Autokauf kein Hindernis sein. Ein Land Rover Gebrauchtwagen für Regensburg bringt Sie problemlos an jeden Ort und eignet sich sowohl für den Einsatz im Stadtverkehr als auch für Fahrten auf Landstraße und Autobahn. Die Qualität sichern wir in unserer Meisterwerkstatt. Mit ein wenig Glück haben Sie sogar die Wahl zwischen mehreren Modellen und können entsprechend Lackierung und Ausstattung aussuchen. Preislich kommen wir Ihnen mit unseren Land Rover Gebrauchtwagen für Regensburg weit entgegen. Einerseits freuen wir uns über Ihren aktuellen Gebrauchten und zahlen hierfür marktübliche und faire Preise, andererseits ist auch eine Finanzierung zu exzellenten Konditionen überhaupt kein Problem. Teilweise verzichten wir sogar auf eine Anzahlung und schonen so Ihren Geldbeutel.

Autohaus Dünnes – Ihr großer Automobilpartner mit Sitz in Regensburg

Regensburg ist der Firmensitz des Autohauses Dünnes und gleichzeitig die größte Stadt der Oberpfalz. Hier leben knapp 151.000 Menschen, womit es sich auch um eine der wichtigsten Städte im Osten Bayerns handelt. Eine der Besonderheiten liegt im Alter der Stadt. Schon in der römischen Antike existierte Regensburg und wurde als Kastell mit den Namen Castra Regina sowie Ratisbona bezeichnet. Auch die heutige Stadt blickt auf eine Jahrhunderte alte Geschichte zurück und wurde bereits im achten Jahrhundert urkundlich erwähnt. Die frühe Wichtigkeit resultierte vor allem aus der geografische Lage: Regensburg liegt direkt am Donaubogen und damit an einer seit eh und je relevanten internationalen Handelsstraße. Im Mittelalter war die Stadt einer der wichtigsten Standorte auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands und unterhielt direkte Verbindungen zu Venedig, Paris und sogar Kiew. Auch wird Regensburg aufgrund seiner Architektur die „nördlichste Stadt Italiens“ genannt. Der Grund hierfür liegt in den vielen Gebäuden aus Mittelalter und Renaissance und dem südländischen Flair der vielen verwinkelten kleinen Gässchen. Rund 1.500 Gebäude firmieren in der unter UNESCO-Schutz stehenden Altstadt als Denkmäler und die berühmte Steinerne Brücke soll die Vorlage für die Karlsbrücke in Prag geliefert haben. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der St. Peters-Dom sowie die Patriziertürme.

Die Ökonomie der Stadt Regensburg ist unter anderem durch die vielen Touristen geprägt, die diese Schönheit besichtigen möchten. Ebenfalls haben Firmen aus dem Technologiesektor Fuß gefasst und sowohl die IT als auch Sensorik und Automobil- sowie Maschinenherstellung sind vertreten. Wichtig sind zudem die Branchen Elektrotechnik und die Mikroelektronik. Zu erreichen ist Regensburg entweder mit dem Zug oder über die Autobahnen A3 oder A93.

Das Autohaus Dünnes wurde in Regensburg gegründet und betreibt bis heute zwei Standorte in der Stadt. Wir sind ein Familienunternehmen in der dritten Generation und sind eng mit dem Ort verbunden. Bei uns genießen Sie die Vorzüge eines kompetenten Teams aus mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gleichzeitig den Pluspunkt einer familiären und partnerschaftlichen Behandlung. Zudem sind wir sowohl in den Bereichen Verkauf und Finanzierung als auch in der Versicherung und im Werkstattbereich tätig.

Eine Automarke? Das auch, doch Land Rover trägt durchaus Züge eines Mythos. Kaum ein anderer Automobilbauer steht so sehr für geländetaugliche Fahrzeuge wie die Briten. Interessant ist dabei, dass die technische Basis in den ersten Jahren ausgerechnet aus den USA, namentlich vom Jeep, stammte. Zudem war Land Rover noch keine eigene Marke, sondern verschiedene Hersteller bauten den Land Rover, dessen Namen übersetzt soviel wie „Land Wanderer“ bedeutet. Heute existiert Land Rover sowohl in Form robuster Geländewagen als auch als Hersteller citytauglicher SUV. Vor allem aber verkörpert die Marke urbritische Noblesse.

Land Rover – Geschichte und Geschichten

Die Geschichte von Land Rover hat gleich mehrere Wurzeln, die irgendwann zusammenfinden. Das erste Mal, dass ein Fahrzeug unter dem Namen vorgestellt wurde, war 1948 auf der Amsterdam Motor Show. Gebaut wurde das Modell zu diesem Zeitpunkt von – wie sollte es anders sein – Rover. Rover war allerdings vor dem Zweiten Weltkrieg vor allem für Luxusfahrzeuge bekannt und verdingte sich somit auf einem bis dato fremden Terrain. Der Willys MB alias Jeep war die technische Basis und aufgrund des ländlichen Wohnsitzes des technischen Direktors der Herstellers Rover wurde der erste Land Rover vor allem als Fahrzeug für den Einsatz in der Landwirtschaft gebaut. Serie I, wie das Modell genannt wurde, verkaufte sich bis ins Jahr 1958. Auf Serie I folgten die Serien II und III und schließlich der bis heute erhältlich Land Rover Defender. Dieses Modell gilt entsprechend vielerorts als das „Original“ und entsprach bis 2016 sogar noch der ursprünglichen Konstruktion mit einem Leiterrahmen aus Stahl in Kombination mit Bauteilen aus leichtem Aluminium. Hinsichtlich der Gestaltung ist sich Land Rover sogar bis heute treu geblieben und setzt auf eine stilprägende Eckigkeit, die perfekt mit den runden Scheinwerfern harmoniert.

Die Geschichte des Land Rover mag hinsichtlich des Designs kontinuierlich verlaufen sein, doch technisch wurde das Fahrzeug mit jeder Generation auf den neuesten Stand gebracht und erhielt entsprechend auch Extras und Assistenzsysteme. Diejenigen, die sich nicht mit einem reinen Geländefahrzeug zufrieden geben wollten, steigen seit 1970 in den Range Rover, der als Land Rover Deluxe gelten kann. 1989 wurde dann auch der Discovery präsentiert und markiert eine Art Bindeglied zwischen den bis dahin vorhandenen Modellen. Das erste klassische SUV war 1998 der Freelander.

Als eigenes Unternehmen bzw. eigenständiger Hersteller firmiert Land Rover seit 1978. 1966 war Rover zum Teil von British Leyland geworden, 1978 wurde die Firmengruppe Jaguar-Rover-Triumph mit Land Rover als separatem Unternehmen gegründet. 1994 folgte der Verkauf an BMW, 2000 der Wechsel zu Ford und seit 2008 ist Land Rover ebenso wie Jaguar Teil des indischen Tata Konzerns.

Land Rover im Motorsport

Ein Geländewagen im Motorsport? Das passt im Falle von Land Rover perfekt zusammen. Gefahren wird naturgemäß nicht im Formelsport, sondern eher in Langstrecken-Challenges. Bereits 1955 wurde ein Land Rover von sechs britischen Studenten von London bis Singapur gefahren. Die Land Rover Experience war geboren und führte immer wieder an entlegene Orte der Welt. 1972 überwand ein Land Rover bzw. Ranger Rover den Tapón del Darién und absolvierte somit die komplette Transamericana mitsamt des fehlenden Teilstücks mit seinen rund 110 Kilometern. Weitere Erfolge waren der Sieg im London-Sydney-Marathon im Jahr 1977 sowie bei der Rallye Paris-Dakar des Jahres 1979.

Land Rover als Innovationshersteller

Ein Fahrzeug für die zivile Nutzung auf dem Lande gab es vor dem Land Rover noch nicht, weshalb bereits hierin eine innovative Leistung erkennbar ist. Dem Hersteller ist die erste Integration von Start-Stopp-Technik in ein SUV gelungen und auch die erste elektronische Traktionskontrolle (ETC) sowie elektronische Luftfederung in einem SUV geht auf Land Rover zurück. Weitere Besonderheiten waren die Einführung von ABS in ein Allradfahrzeug im Jahr 1980, was auch ein Novum darstellte.

Derzeitige Fahrzeuge von Land Rover

Was mit einem einzigen Fahrzeug begann, ist heute einer enormen Vielfalt gewichen. Zugegeben: Land Rover produziert nach wie vor nur SUV und Geländewagen doch ist hier eine hohe Bandbreite im Angebot. Der Klassiker ist der Defender und das kleinste Modell ist der Geländewagen Discovery bzw. der Discovery Sport. Wer etwas komfortabler unterwegs sein will, entscheidet sich für den Range Rover bzw. den Range Rover Sport – die ebenfalls im Gelände zuhause sind. Für die Stadt sind dann die SUV wie der Range Rover Evoque und der Velar gedacht, die sich durch ihren enormen Luxus auszeichnen. Mittlerweile sind die neuen Modelle fast durchweg auch mit Hybridantrieb zu haben, was wieder einmal den ständigen Aufbruch bei der Marke dokumentiert.