Schließen

Ford Mustang für Amberg kaufen

Mit dem Ford Mustang unterwegs in Amberg

Das perfekte Fahrzeug für Amberg? Diese Frage wird uns immer wieder gestellt und offen gestanden, kommt es bei der Beantwortung stark auf Ihre individuellen Vorstellungen an. Fest steht jedoch, dass der Ford Mustang bestens für Ihre Mobilität in Amberg geeignet ist und gleich in mehrerlei Hinsicht überzeugt. Da ist zum einen die erstklassige Qualität, da sind aber auch die emotionalen Faktoren. Ob in Amberg oder anderswo: ein Ford Mustang ist ein Hingucker und weckt gleich auf den ersten Blick Sympathien. Die „Hardfacts“ wie Leistung, Ausstattung und Verbrauch stimmen natürlich ebenfalls und unterstreichen die Eignung sowohl für den Stadtverkehr als auch für Landstraße und Autobahn.

 

Weitere Autos zeigen

Wir vom Autohaus Dünnes bieten Ihnen den Ford Mustang in unterschiedlichen Ausführungen. Genießen Sie unseren Lieferservice und lassen Sie sich Ihr Fahrzeug direkt nach Amberg liefern. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie sich für einen Gebrauchtwagen, einen Jahreswagen oder ein neues Fahrzeug entscheiden. Ebenfalls Teil unseres Services für Kundinnen und Kunden in Amberg ist der Ankauf Ihres Gebrauchtwagens zu Top-Konditionen. Wir helfen Ihnen auf diese Weise, den Verkaufspreis für den Ford Mustang zu senken, was natürlich immer auch im Rahmen einer Finanzierung möglich ist. Noch Fragen? Dann lernen Sie uns kennen und sprechen Sie uns an. In unserem Familienbetrieb haben wir immer ein offenes Ohr für unsere Kundschaft und beraten Sie gern.

Autohaus Dünnes – an Ihrer Seite beim Autokauf in Amberg

Amberg liegt in der Oberpfalz und zählt rund 42.000 Einwohner. Der Ort ist vor allem aufgrund seiner perfekt erhaltenen mittelalterlichen Altstadt bekannt und wird noch zur Metropolregion Nürnberg mit ihren rund 3,6 Millionen Einwohnern gezählt. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Amberg datiert auf das Jahr 1034. Seinerzeit war von „Ammenberg“ die Rede und in den folgenden Jahren rückte die Stadt vor allem als Handelsplatz für Eisenerz und Eisen in den Fokus. Folgerichtig wurde vor Ort auch Eisen abgebaut und über die Vils direkt nach Regensburg und damit zur Donau verschifft. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor war das Salz, das im Tausch gegen das Eisen in die Stadt gelangte. Das Stadtrecht erhielt Amberg im Jahr 1294 doch bereits einige Jahre zuvor begann die Herrschaft der Wittelsbacher. In den Jahren zwischen 1329 und 1810 war Amberg sogar die Hauptstadt der Oberpfalz und vor allem die „Amberger Hochzeit“ des Jahres 1474 gilt als Höhepunkt der Stadtgeschichte. Prägend war zudem die überaus gute Stadtbefestigung, die bis heute eine Sehenswürdigkeit darstellt. Auch lohnt sich Amberg aufgrund des Kurfürstlichen Schlosses und dem Gotischen Rathaus sowie der so genannten „Stadtbrille“. Freunde moderner Architektur bewundern derweil das letzte Werk des Architekten Walter Gropius.

Eisen und Salz sind naturgemäß nicht mehr die prägenden Wirtschaftsfaktoren in Amberg. Der größte Arbeitgeber stammt aus dem Bereich Elektromechanik und Steuerungstechnik und auch Automobilzulieferbetriebe sind in der Stadt beheimatet. Ebenfalls zu erwähnen sind die Bereiche Glas sowie Metallverarbeitung und Maschinenbau. Verkehrsverbindungen von und nach Amberg werden mit dem Nahverkehrszug oder über die Autobahn A6 realisiert.

Wer in Amberg nach einem geeigneten Fahrzeug sucht, ist herzlich ins Autohaus Dünnes eingeladen. Unser Unternehmen existiert seit mehr als 60 Jahren und ist seither ein Familienbetrieb. Wir befinden uns schon in der dritten Generation und arbeiten seit unserer Gründung vertrauensvoll mit unserer Kundschaft zusammen. Derzeit beschäftigen wir mehr als 80 Angestellte, die allesamt durch exzellente Fachkompetenz überzeugen. Wir hören genau zu, beraten zielsicher und bieten Ihnen zudem eine Fülle an Dienstleistungen rund ums Auto. In unserer Kfz-Meisterwerkstatt kümmern wir uns beispielsweise um Inspektion, Reifenwechsel aber auch um Reparaturen und mehr.

Ein Sportwagen? Das auch, doch lässt sich der Ford Mustang auch als Mythos und Ikone bezeichnen. Die Rede ist von einem der bekanntesten Modelle des Herstellers und der Blaupause für die Ära der „Pony-Cars“. Auf dem Markt erschien der erste Ford Mustang im Jahr 1964 und lässt seitdem keinen Autofan kalt. Der Soulsänger Wilson Pickett widmete dem Modell sein berühmtes „Mustang Sally“ und auch T-Rex und Chuck Berry besangen das Fahrzeug. Unzählige Auftritte in Kinofilmen, unter anderem in „Bullitt“ mit Steve McQueen untermauerten den Sonderstatus und führten zu mehr als zehn Millionen verkauften Fahrzeugen. Der Ford Mustang ist ein Traditionalist und setzt auch in der aktuellen Modellgeneration des Jahres 2014 auf Hubraum und Urgewalt, allerdings auch auf Augenzwinkern. Wie sonst ließe sich das projizierte galoppierende Pferdchen im Einstiegsbereich erklären, dessen Licht aus den Außenspiegeln stammt? Auf dem deutschen Markt ist der Mustang überhaupt erst ab 2015 zu haben, davor handelte es sich um ein reines US-Modell.

Eckdaten zum Ford Mustang

4,79 Meter sind für einen Sportwagen schon ein Statement. Der Ford Mustang kombiniert diesen Wert mit einer Breite von 1,92 Meter und duckt sich mit 1,38 Meter geradezu über die Fahrbahn. Wer möchte, betont den praktischen Nutzen, der immerhin in einem Kofferraum mit 408 Liter Volumen besteht. Zum Einkaufen kann man das Wildpferd mit Fordlogo also bequem ausreiten und auch der Kurzurlaub zu Zweit ist möglich. Wer seine Mustang wenden will, benötigt hierfür bis zu 12,50 Meter.

Wer es vernünftig liebt, ist mit dem Ford Mustang eventuell nicht ganz perfekt beraten. Fakt ist, dass hier mit mindestens 290 PS zu Werke gegangen wird, die aus dem 2.3 EcoBoost stammen. Wohlgemerkt: dies ist der Einstieg, denn auf Wunsch sind auch Aggregate mit fünf Litern bzw. 5,2 Litern und sage und schreibe 771 PS zu haben. Das maximale Drehmoment wächst mit diesem Riesenmotor auf 847 Nm und natürlich wird – wie es sich für einen Sportler gehört – mit Hinterradantrieb gefahren. Den Spurt auf 100 km/h bringt der Mustang in dreieinhalb Sekunden hinter sich und ist erst dann zufrieden, wenn die Tachonadel im Bereich von 290 km/h zuckt. Die Wahl besteht in fast allen Motorisierung zwischen einem manuellen Schaltgetriebe oder einer sportlich eingestellten Automatik.

Ausstattung des Ford Mustang

Der Ford Mustang ist keine reine Fahrmaschine, sondern ein durch und durch komfortables Modell. Da sind zum Beispiel die Sportsitze aus dem Hause Recaro, die eine tiefe Sitzposition gewährleistet. Ein Startknopf lässt den Spaß beginnen und entfaltet einen viel gepriesenen Motorensound. Natürlich lässt sich aus unterschiedlichen Fahrmodi auswählen und dank des MagneRide™ Hochleistungsfahrwerks werden in einer Sekunde 1.000 Reaktionen ermöglicht. Das Armaturenbrett arbeitet mit einem zwölf Zoll großen Display und komplett digital. An Funktionen wird unter anderem die TrackApp geboten, die sowohl die Beschleunigung als auch die Rundenzeiten sowie das Ansprechen der Bremsen in Statistiken gießt.

Extras des Ford Mustang

LED-Scheinwerfer sind ebenso Teil der Ausstattung des bärenstarken Ford Mustang wie ein Spurhalteassistent und ein Assistent zum Wechseln der Spur. Der adaptive Tempomat arbeitet bis zu einer Geschwindigkeit von 200 km/h und sorgt für zusätzliche Sicherheit. Dabei ist der Innenraum in verschiedenen Farben beleuchtbar und auf Wunsch kann auch ein Bang & Olufsen- Soundsystem mit separatem Subwoofer installiert werden. Zuletzt arbeitet natürlich auch der Mustang mit SYNC3 und bietet die Vorzüge eines WLAN-Hotspots.