Schließen

Ford Ranger Gebrauchtwagen für Amberg kaufen

Für Cleversparer und Qualitätsfans in Amberg: Ford Ranger Gebrauchtwagen

Wenn Sie Ihren Autokauf für Amberg allein aus Gesichtspunkten der Vernunft betrachten, landen Sie schnell bei einem Ford Ranger Gebrauchtwagen. Der Grund liegt in der exzellenten Qualität dieses Fahrzeugs, das bereits seit vielen Jahren gleichermaßen Kritiker wie Fahrerinnen und Fahrer überzeugt. Wir vom Autohaus Dünnes sind Experten für Ford Ranger Gebrauchtwagen und bieten zudem einen Lieferservice direkt zu Ihnen nach Amberg oder in die Umgebung. Die Auswahl ist enorm und mit ein wenig Glück finden Sie exakt den Ford Ranger Gebrauchtwagen, der Ihnen bereits seit Jahren vorschwebt. Oftmals besteht sogar die Möglichkeit, die Motorisierung oder bei der Lackierung eine Auswahl zu treffen.

 

Ford
Ranger Limited DoKa Automatik

Gebrauchtwagen gw_borinsky59453 UVL 5 Tage
mtl. ca. 519,- € 2
 
 
29.900,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 01.07.2017
Motor: 147 kW (200 PS)
Kraftstoff: Diesel
Laufleistung: 28.000 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Rot
E Euro 6 c
Verbrauch kombiniert: 8,7 l/100km * | CO2 kombiniert: 228 g/km *
Weitere Autos zeigen

Wir wissen, dass der Kauf eines Ford Ranger Gebrauchtwagens viel mit Vertrauen zu tun hat. Aus diesem Grund weisen wir an dieser Stelle auf unsere tiefe Verwurzelung in Amberg und Umgebung hin. Unser Unternehmen ist ein Familienbetrieb in der dritten Generation und schreibt Seriosität und Fairness gegenüber unseren Kundinnen und Kunden groß. Was das konkret bedeutet? Zum Beispiel, dass alle Ford Ranger Gebrauchtwagen in unserer Meisterwerkstatt gecheckt werden. Wir „jubeln“ Ihnen garantiert keine schadhaften Modelle unter, sondern setzen ausschließlich auf erstklassige und geprüfte Qualität. Wohlgemerkt: bei einem Ford Ranger Gebrauchtwagen für Amberg gehen Sie ohnehin kein großes Risiko ein, denn dieses Fahrzeuge überzeugt bereits seit Generationen.

Autohaus Dünnes – an Ihrer Seite beim Autokauf in Amberg

Amberg liegt in der Oberpfalz und zählt rund 42.000 Einwohner. Der Ort ist vor allem aufgrund seiner perfekt erhaltenen mittelalterlichen Altstadt bekannt und wird noch zur Metropolregion Nürnberg mit ihren rund 3,6 Millionen Einwohnern gezählt. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Amberg datiert auf das Jahr 1034. Seinerzeit war von „Ammenberg“ die Rede und in den folgenden Jahren rückte die Stadt vor allem als Handelsplatz für Eisenerz und Eisen in den Fokus. Folgerichtig wurde vor Ort auch Eisen abgebaut und über die Vils direkt nach Regensburg und damit zur Donau verschifft. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor war das Salz, das im Tausch gegen das Eisen in die Stadt gelangte. Das Stadtrecht erhielt Amberg im Jahr 1294 doch bereits einige Jahre zuvor begann die Herrschaft der Wittelsbacher. In den Jahren zwischen 1329 und 1810 war Amberg sogar die Hauptstadt der Oberpfalz und vor allem die „Amberger Hochzeit“ des Jahres 1474 gilt als Höhepunkt der Stadtgeschichte. Prägend war zudem die überaus gute Stadtbefestigung, die bis heute eine Sehenswürdigkeit darstellt. Auch lohnt sich Amberg aufgrund des Kurfürstlichen Schlosses und dem Gotischen Rathaus sowie der so genannten „Stadtbrille“. Freunde moderner Architektur bewundern derweil das letzte Werk des Architekten Walter Gropius.

Eisen und Salz sind naturgemäß nicht mehr die prägenden Wirtschaftsfaktoren in Amberg. Der größte Arbeitgeber stammt aus dem Bereich Elektromechanik und Steuerungstechnik und auch Automobilzulieferbetriebe sind in der Stadt beheimatet. Ebenfalls zu erwähnen sind die Bereiche Glas sowie Metallverarbeitung und Maschinenbau. Verkehrsverbindungen von und nach Amberg werden mit dem Nahverkehrszug oder über die Autobahn A6 realisiert.

Wer in Amberg nach einem geeigneten Fahrzeug sucht, ist herzlich ins Autohaus Dünnes eingeladen. Unser Unternehmen existiert seit mehr als 60 Jahren und ist seither ein Familienbetrieb. Wir befinden uns schon in der dritten Generation und arbeiten seit unserer Gründung vertrauensvoll mit unserer Kundschaft zusammen. Derzeit beschäftigen wir mehr als 80 Angestellte, die allesamt durch exzellente Fachkompetenz überzeugen. Wir hören genau zu, beraten zielsicher und bieten Ihnen zudem eine Fülle an Dienstleistungen rund ums Auto. In unserer Kfz-Meisterwerkstatt kümmern wir uns beispielsweise um Inspektion, Reifenwechsel aber auch um Reparaturen und mehr.

Der Ford Ranger ist vor allem dann geeignet, wenn es etwas gröber wird. Die Rede ist von einem großen Pick-Up, das schon 1982 auf den Markt kam und seither als Inbegriff US-amerikanischer Urwüchsigkeit gilt. Sein Debüt in Europa gab der Ford Ranger allerdings erst im Jahr 2006 und fährt seit 2015 in Generation zwei. Kennzeichnend ist neben der Größe vor allem die Geländegängigkeit. Der Ranger eignet sich zwar auch für asphaltierte Straßen, fühlt sich jedoch in unwegsamem Gelände ebenso zuhause. Technisch arbeitet Ford eng mit dem japanischen Autobauer Mazda zusammen und teilt die Basis für den Ranger mit dem BT-50. Bemerkenswert am Ranger ist jedoch dessen Komfort, der sich sowohl in Ausführung mit Einzelkabine als auch Extrakabine oder fünfsitziger Doppelkabine widerspiegelt.

Der Ford Ranger in Zahlen

5,28 Meter sind bereits die minimale Länge des Ford Ranger. Auf Wunsch ist das Modell auch in 5,36 Meter zu haben und dabei wahlweise 1,86 Meter oder 2,03 Meter breit. Die Höhe liegt bei 1,87 Meter, womit man noch in jedes Parkhaus passt. Herzstück dieses Modells ist natürlich der Ladebereich, der sich über 2,32 Meter Länge und 1,58 Meter Breite erstreckt. Einpacken lassen sich bis zu 1,26 Tonnen an Nutzlast, was auch an den bärenstarken Motoren liegt. Hinzu kommt, dass der Ford Ranger mit einem Böschungswinkel von 28° im vorderen wie hinteren Bereich aufwartet und 23 Zentimeter Bodenfreiheit bietet. Als Watttiefe werden 80 Zentimeter angegeben, d.h. in den Wäldern und auf den Feldern Deutschlands ergeben sich kaum Hindernisse. Einen minimalen Abstrich müssen urbane Geister machen, denn der Wendekreis liegt – entsprechend der enormen Ausmaße – bei immerhin 13 Meter.

Angetrieben wird der Ford Ranger einzig und allein mit Dieselmotoren, die innerhalb eines Leistungsspektrums von 130 bis 213 PS arbeiten. Als maximales Drehmoment stehen auf Wunsch 500 Nm zur Verfügung und der Allradantrieb versteht sich bei allen Motorisierungen von selbst. Wer möchte, ersetzt das Sechs-Gang-Schaltgetriebe durch eine Automatik, die in sechs oder sogar zehn Stufen bereitsteht.

Ausstattung des Ford Ranger

Benötigt ein Pick-Up überhaupt viele Extras? Ford beantwortet diese Frage entschieden mit „Ja“ und verwandelt seinen Ranger fast schon in eine Luxusfahrzeug. Zugegeben: der Parkassistent ist angesichts der Größe des Modells nahezu Pflicht und wird in diesem Fall mitsamt einer automatischen Erkennung von Parklücken kombiniert. Anders ausgedrückt, „weiß“ der Ranger, wann es passt und wann nicht und übernimmt zudem das Einrangieren. Auf Autobahn oder Landstraße steht ein adaptiver Tempomat zur Verfügung und auch eine Verkehrsschilderkennung ist Teil der Ausstattung. Darüber hinaus verfügt der Ford Ranger über einen Assistenten zum Halten der Spur, eine Rückfahrkamera und einen Berganfahrassistenten.

Besonderheiten des Ford Ranger

Ein echtes Highlight des Ford Ranger ist dessen Konnektivität. 4G LTE WLAN wird von Haus aus geboten und wer möchte, integriert bis zu zehn Endgeräte. Auf Basis dieses Technik lassen sich bei Notfällen auch automatisch Notrufe absetzen und die Position via GPS übermitteln. Ebenfalls ist der Ford Ranger in der Lage, Echtzeitinformationen in die Navigation einzubeziehen und dank diverser Apps Fahrdaten auszuwerten. Weitere Extras sind die sensorgesteuerte Heckklappe, die Klimaautomatik über zwei Zonen und die Ambientebeleuchtung. Zuletzt benötigt man auch keinen Autoschlüssel, denn der Ranger öffnet und schließt sich auf Knopfdruck.