Schließen

Ford Ranger Neuwagen für Nürnberg kaufen

Unsere Argumente für einen Ford Ranger Neuwagen in Nürnberg

Sie suchen nach Argumenten beim Autokauf? Dann empfehlen wir Ihnen einen Ford Ranger Neuwagen und damit die qualitativ beste Mobilität für Nürnberg und Umgebung. Wohlgemerkt: dieses Modell überzeugt natürlich auch gebraucht, doch nur bei einem Ford Ranger Neuwagen können Sie die Ausstattung nach Lust und Laune auswählen und zudem festlegen, welchen Motor und welche Lackierung Sie möchten. Anders ausgedrückt, fahren Sie fortan mit einem rundum individuellen Fahrzeug durch Nürnberg und gehen auch hinsichtlich der Qualität keinerlei Kompromiss ein. Die Sicherheitssysteme sind auf dem neuesten Stand und auch hinsichtlich der Assistenten brauchen Sie keinerlei Abstriche hinzunehmen.

 

Ford
Ranger Extrakabine Limited

Neuwagen ln_fadt UVL 7 Tage
mtl. ca. 693,- € 2
 
 
40.020,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: neu
Motor: 156 kW (212 PS)
Kraftstoff: Diesel
Laufleistung: 30 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Schwarz
F Euro 6 c
Verbrauch kombiniert: 9,0 l/100km * | CO2 kombiniert: 236 g/km *
Weitere Autos zeigen

Sicher haben Sie bereits den einen oder anderen Artikel über den Ford Ranger Neuwagen gelesen. Wir können Ihnen aus eigener Erfahrungen versichern: in der Realität ist das Fahrzeug noch ein gutes Stück überzeugender. Für Ihre Mobilität in Nürnberg eignet sich das Modell ebenso wie für Fahrten über die Autobahn oder Landstraße. In der Beratung profitieren Sie von unserer Erfahrung als Familienbetrieb in der dritten Generation und einem davon, dass wir uns viel Zeit für Sie und Ihr Anliegen nehmen. Darüber hinaus, versteht sich ein Lieferservice direkt zu Ihnen nach Nürnberg von selbst. Im Autohaus Dünnes erwerben Sie Ihren Ford Ranger Neuwagen auf besonders komfortable Weise.

Autohaus Dünnes – wir sorgen für Mobilität in Nürnberg und Umgebung

Formell gehört Nürnberg zu Bayern, doch zeichnet sich die Region Franken durch ihre große – auch kulturelle – Eigenständigkeit aus. Entsprechend lässt sich bei der rund 512.000 Einwohner großen Stadt auch von einer Hauptstadt sprechen. Fakt ist, dass es sich um die zweitgrößte Stadt Bayerns handelt, die gemeinsam mit Fürth, Nürnberg und Schwabach ein Städteviereck mit rund 3,6 Millionen Einwohnern bildet. Nürnberg war bereits während des Mittelalters eine der wichtigsten Städte Deutschlands und erlangte bald den Status einer Reichsstadt. Gegründet wurde der Ort im Jahr 1050 und wer heute durch die Straßen und Gassen flaniert, bekommt einen guten Eindruck des damaligen Glanzes. Über der Altstadt, die bestens restauriert wurde, thront die Nürnberger Burg. Der Bau wurde im zwölften Jahrhundert errichtet und gilt als Wahrzeichen Nürnbergs. Die Entwicklung beschleunigte sich vor allem im Rahmen der Industrialisierung, die in Nürnberg besonders intensiv ausfiel. So wurde die Stadt vor allem deshalb bekannt, weil hier im Jahr 1835 der „Adler“ als erste deutsche Eisenbahn verkehrte. An Sehenswürdigkeiten empfehlen sich Pellerhaus, Wolff‘scher Bau sowie das Reichsparteitagsgelände mit Gedenkstätte und die Kirche St. Sebald.

Als Industriestandort entwickelte sich Nürnberg im 19. Jahrhundert. Zu nennen sind vor allem die Herstellung von Spielzeug mitsamt Modellbau aber auch der Bau von Zweirädern. In den letzten Jahrzehnten durchlief Nürnberg allerdings einen Strukturwandel hin zu den Bereichen Elektronik und Kommunikation. Ebenfalls handelt es sich um einen wichtigen Standort für die Marktforschung. Die Nürnberger Messe genießt auch einen international exzellenten Ruf, was auch daran liegt, dass die Stadt über den Fernbahnhof, einen kleinen Regionalflughafen sowie die Autobahnen A3, A6, A9 und A73 perfekt angebunden ist.

Das Autohaus Dünnes ist seit seiner Gründung vor mehr als 60 Jahren auch für Kundschaft aus Nürnberg und Umgebung tätig. Unser Unternehmen befindet sich in der dritten Generation im Familienbesitz und arbeitet mit einer Belegschaft von 80 Personen. An zwei Standorten bieten wir sowohl den Autoverkauf als auch Beratung, Finanzierung, Versicherungsdienstleistungen und natürlich den Service eines Kfz-Meisterbetriebs.

Der Ford Ranger ist vor allem dann geeignet, wenn es etwas gröber wird. Die Rede ist von einem großen Pick-Up, das schon 1982 auf den Markt kam und seither als Inbegriff US-amerikanischer Urwüchsigkeit gilt. Sein Debüt in Europa gab der Ford Ranger allerdings erst im Jahr 2006 und fährt seit 2015 in Generation zwei. Kennzeichnend ist neben der Größe vor allem die Geländegängigkeit. Der Ranger eignet sich zwar auch für asphaltierte Straßen, fühlt sich jedoch in unwegsamem Gelände ebenso zuhause. Technisch arbeitet Ford eng mit dem japanischen Autobauer Mazda zusammen und teilt die Basis für den Ranger mit dem BT-50. Bemerkenswert am Ranger ist jedoch dessen Komfort, der sich sowohl in Ausführung mit Einzelkabine als auch Extrakabine oder fünfsitziger Doppelkabine widerspiegelt.

Der Ford Ranger in Zahlen

5,28 Meter sind bereits die minimale Länge des Ford Ranger. Auf Wunsch ist das Modell auch in 5,36 Meter zu haben und dabei wahlweise 1,86 Meter oder 2,03 Meter breit. Die Höhe liegt bei 1,87 Meter, womit man noch in jedes Parkhaus passt. Herzstück dieses Modells ist natürlich der Ladebereich, der sich über 2,32 Meter Länge und 1,58 Meter Breite erstreckt. Einpacken lassen sich bis zu 1,26 Tonnen an Nutzlast, was auch an den bärenstarken Motoren liegt. Hinzu kommt, dass der Ford Ranger mit einem Böschungswinkel von 28° im vorderen wie hinteren Bereich aufwartet und 23 Zentimeter Bodenfreiheit bietet. Als Watttiefe werden 80 Zentimeter angegeben, d.h. in den Wäldern und auf den Feldern Deutschlands ergeben sich kaum Hindernisse. Einen minimalen Abstrich müssen urbane Geister machen, denn der Wendekreis liegt – entsprechend der enormen Ausmaße – bei immerhin 13 Meter.

Angetrieben wird der Ford Ranger einzig und allein mit Dieselmotoren, die innerhalb eines Leistungsspektrums von 130 bis 213 PS arbeiten. Als maximales Drehmoment stehen auf Wunsch 500 Nm zur Verfügung und der Allradantrieb versteht sich bei allen Motorisierungen von selbst. Wer möchte, ersetzt das Sechs-Gang-Schaltgetriebe durch eine Automatik, die in sechs oder sogar zehn Stufen bereitsteht.

Ausstattung des Ford Ranger

Benötigt ein Pick-Up überhaupt viele Extras? Ford beantwortet diese Frage entschieden mit „Ja“ und verwandelt seinen Ranger fast schon in eine Luxusfahrzeug. Zugegeben: der Parkassistent ist angesichts der Größe des Modells nahezu Pflicht und wird in diesem Fall mitsamt einer automatischen Erkennung von Parklücken kombiniert. Anders ausgedrückt, „weiß“ der Ranger, wann es passt und wann nicht und übernimmt zudem das Einrangieren. Auf Autobahn oder Landstraße steht ein adaptiver Tempomat zur Verfügung und auch eine Verkehrsschilderkennung ist Teil der Ausstattung. Darüber hinaus verfügt der Ford Ranger über einen Assistenten zum Halten der Spur, eine Rückfahrkamera und einen Berganfahrassistenten.

Besonderheiten des Ford Ranger

Ein echtes Highlight des Ford Ranger ist dessen Konnektivität. 4G LTE WLAN wird von Haus aus geboten und wer möchte, integriert bis zu zehn Endgeräte. Auf Basis dieses Technik lassen sich bei Notfällen auch automatisch Notrufe absetzen und die Position via GPS übermitteln. Ebenfalls ist der Ford Ranger in der Lage, Echtzeitinformationen in die Navigation einzubeziehen und dank diverser Apps Fahrdaten auszuwerten. Weitere Extras sind die sensorgesteuerte Heckklappe, die Klimaautomatik über zwei Zonen und die Ambientebeleuchtung. Zuletzt benötigt man auch keinen Autoschlüssel, denn der Ranger öffnet und schließt sich auf Knopfdruck.