Schließen

Maserati Ghibli für Regensburg kaufen

Mit dem Maserati Ghibli unterwegs in Regensburg

Das perfekte Fahrzeug für Regensburg? Diese Frage wird uns immer wieder gestellt und offen gestanden, kommt es bei der Beantwortung stark auf Ihre individuellen Vorstellungen an. Fest steht jedoch, dass der Maserati Ghibli bestens für Ihre Mobilität in Regensburg geeignet ist und gleich in mehrerlei Hinsicht überzeugt. Da ist zum einen die erstklassige Qualität, da sind aber auch die emotionalen Faktoren. Ob in Regensburg oder anderswo: ein Maserati Ghibli ist ein Hingucker und weckt gleich auf den ersten Blick Sympathien. Die „Hardfacts“ wie Leistung, Ausstattung und Verbrauch stimmen natürlich ebenfalls und unterstreichen die Eignung sowohl für den Stadtverkehr als auch für Landstraße und Autobahn.

 

Weitere Autos zeigen

Wir vom Autohaus Dünnes bieten Ihnen den Maserati Ghibli in unterschiedlichen Ausführungen. Genießen Sie unseren Lieferservice und lassen Sie sich Ihr Fahrzeug direkt nach Regensburg liefern. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie sich für einen Gebrauchtwagen, einen Jahreswagen oder ein neues Fahrzeug entscheiden. Ebenfalls Teil unseres Services für Kundinnen und Kunden in Regensburg ist der Ankauf Ihres Gebrauchtwagens zu Top-Konditionen. Wir helfen Ihnen auf diese Weise, den Verkaufspreis für den Maserati Ghibli zu senken, was natürlich immer auch im Rahmen einer Finanzierung möglich ist. Noch Fragen? Dann lernen Sie uns kennen und sprechen Sie uns an. In unserem Familienbetrieb haben wir immer ein offenes Ohr für unsere Kundschaft und beraten Sie gern.

Autohaus Dünnes – Ihr großer Automobilpartner mit Sitz in Regensburg

Regensburg ist der Firmensitz des Autohauses Dünnes und gleichzeitig die größte Stadt der Oberpfalz. Hier leben knapp 151.000 Menschen, womit es sich auch um eine der wichtigsten Städte im Osten Bayerns handelt. Eine der Besonderheiten liegt im Alter der Stadt. Schon in der römischen Antike existierte Regensburg und wurde als Kastell mit den Namen Castra Regina sowie Ratisbona bezeichnet. Auch die heutige Stadt blickt auf eine Jahrhunderte alte Geschichte zurück und wurde bereits im achten Jahrhundert urkundlich erwähnt. Die frühe Wichtigkeit resultierte vor allem aus der geografische Lage: Regensburg liegt direkt am Donaubogen und damit an einer seit eh und je relevanten internationalen Handelsstraße. Im Mittelalter war die Stadt einer der wichtigsten Standorte auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands und unterhielt direkte Verbindungen zu Venedig, Paris und sogar Kiew. Auch wird Regensburg aufgrund seiner Architektur die „nördlichste Stadt Italiens“ genannt. Der Grund hierfür liegt in den vielen Gebäuden aus Mittelalter und Renaissance und dem südländischen Flair der vielen verwinkelten kleinen Gässchen. Rund 1.500 Gebäude firmieren in der unter UNESCO-Schutz stehenden Altstadt als Denkmäler und die berühmte Steinerne Brücke soll die Vorlage für die Karlsbrücke in Prag geliefert haben. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der St. Peters-Dom sowie die Patriziertürme.

Die Ökonomie der Stadt Regensburg ist unter anderem durch die vielen Touristen geprägt, die diese Schönheit besichtigen möchten. Ebenfalls haben Firmen aus dem Technologiesektor Fuß gefasst und sowohl die IT als auch Sensorik und Automobil- sowie Maschinenherstellung sind vertreten. Wichtig sind zudem die Branchen Elektrotechnik und die Mikroelektronik. Zu erreichen ist Regensburg entweder mit dem Zug oder über die Autobahnen A3 oder A93.

Das Autohaus Dünnes wurde in Regensburg gegründet und betreibt bis heute zwei Standorte in der Stadt. Wir sind ein Familienunternehmen in der dritten Generation und sind eng mit dem Ort verbunden. Bei uns genießen Sie die Vorzüge eines kompetenten Teams aus mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gleichzeitig den Pluspunkt einer familiären und partnerschaftlichen Behandlung. Zudem sind wir sowohl in den Bereichen Verkauf und Finanzierung als auch in der Versicherung und im Werkstattbereich tätig.

Ein Traumwagen, der in die Fußstapfen eines anderen Traumwagens tritt. So etwas gibt es fast nur in Italien und in diesem Fall ist die Rede vom Maserati Ghibli. In den 1960er und 70er Jahren und in den 1990er Jahren fuhren bereits Fahrzeuge unter dem Namen eines heißen Wüstenwindes durchs Land und 2013 belebte man die Bezeichnung erneut. Der aktuelle Maserati Ghibli ist voll und ganz Kind des 21. Jahrhunderts und erhielt zuletzt 2017 eine gründliche Modellpflege. Die Sportlichkeit ist erhalten geblieben und doch gibt sich die Marke mit dem Dreizack ein gutes Stück gediegener, indem eine Stufenhecklimousine präsentiert wird. Einzuordnen ist der Maserati Ghibli in die obere Mittelklasse.

Der Maserati Ghibli in Zahlen

4,97 Meter misst der Maserati Ghibli in der Länge und ließe sich problemlos auch als Oberklasse bezeichnen. In der Breite werden 1,95 Meter erreicht, die Höhe fällt mit 1,46 Meter recht gering aus. Die Folge sind ein Radstand von exakt drei Meter und ungemein harmonische Proportionen. In den Kofferraum des formschönen Italieners passen 500 Liter, bei Umlegen der hinteren Sitze entstehen bis zu 755 Liter und die Zuladung beläuft sich auf 440 Liter. Wenngleich diese Maße selbst im Vergleich mit einem Mittelklassekombi nicht üppig sind, erfreut das Modell aber mit einer nur 0,68 Meter hohen Ladekante und einer sensorgesteuerten Heckklappe.

Angetrieben wird der Maserati Ghibli sowohl mit Benzin- und Dieselmotoren als auch seit September 2020 mit einem Hybridantrieb. Letzterer leistet 330 PS, die an einen Hinterradantrieb übertragen werden und über eine Acht-Gang-Automatik auf die Straße gelangen. Als Benziner liegen 349 bis 430 PS an, der Diesel leistet 275 PS, wobei durchweg eine Acht-Gang-Automatik genutzt und teilweise mit Allradantrieb gefahren wird. Wer es richtig krachen lassen möchte, entscheidet sich für den Topbenziner als Biturbo und flitzt in 4,7 Sekunden auf 100 km/h und bei Bedarf auf bis zu 286 km/h Endgeschwindigkeit.

Ausstattung des Maserati Ghibli

Das Design des ersten Ghibli wurde seinerzeit noch von Giorgio Giugiaro übernommen, die aktuelle Auflage erhielt ein Facelift in enger Zusammenarbeit mit dem Designhaus Ermenegildo Zegna. Anhand solcher „Funfacts“ spürt man bereits die vornehme Gediegenheit des Modells mit seiner außergewöhnlich guten Verarbeitung und den vielen edlen Materialien. Natürlich lässt sich das Lenkrad sowohl in der Höhe als auch in der Weite individuell einstellen und auch die Pedale reagieren auf Knopfdruck. Geöffnet und gestartet wird der Maserati Ghibli automatisch und auch Assistenzsysteme dürfen nicht fehlen. So hält der Ghibli automatisch den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeuge und ermöglicht eine individuelle Festlegung der gewünschten Reisegeschwindigkeit. Das Einparken des voluminösen Fahrzeugs erfolgt assistiert und in diesem Bereich leistet auch die 360°-Kamera wertvolle Dienste. Zur Bedienung existiert ein 8,4 Zoll großer Touchscreen und selbst die Erweiterung um den Sprachassistenten „Siri“ ist möglich.

Besonderheiten des Maserati Ghibli

Ein gestalterisches Highlight setzt der Maserati Ghibli mit seinen optionalen Carbon-Elementen. Platz genommen wird in bis zu zwölffach elektrisch verstellbaren Ledersitzen und wem der Sinn nach Musik steht, der gönnt sich ein Premium-Soundsystem mit bis zu 15 Lautsprechern. Natürlich dürfen auch das Sportfahrwerk bzw. adaptive Fahrwerk nicht fehlen. Zuletzt erkennt natürlich auch der Maserati Ghibli Fahrzeuge im Toten Winkel und gibt eine entsprechende Warnung.