array(1) { [0]=> array(10) { ["audaris_id"]=> string(24) "5b83e3778a9a5230250017c3" ["name"]=> string(3) "500" ["audaris_old_id"]=> int(491) ["is_active"]=> bool(true) ["mobile_key"]=> string(3) "500" ["mobile_id"]=> int(9) ["main_category"]=> array(1) { [0]=> string(3) "CAR" } ["as24_api_id"]=> int(15160) ["parent"]=> array(1) { ["audaris_id"]=> string(24) "5a5365184b464d30d4280480" } ["_id"]=> string(24) "5b83e3778a9a5230250017c3" } } Fiat 500 kaufen für Nürnberg
Schließen

Fiat 500 für Nürnberg kaufen

Mit dem Fiat 500 unterwegs in Nürnberg

Das perfekte Fahrzeug für Nürnberg? Diese Frage wird uns immer wieder gestellt und offen gestanden, kommt es bei der Beantwortung stark auf Ihre individuellen Vorstellungen an. Fest steht jedoch, dass der Fiat 500 bestens für Ihre Mobilität in Nürnberg geeignet ist und gleich in mehrerlei Hinsicht überzeugt. Da ist zum einen die erstklassige Qualität, da sind aber auch die emotionalen Faktoren. Ob in Nürnberg oder anderswo: ein Fiat 500 ist ein Hingucker und weckt gleich auf den ersten Blick Sympathien. Die „Hardfacts“ wie Leistung, Ausstattung und Verbrauch stimmen natürlich ebenfalls und unterstreichen die Eignung sowohl für den Stadtverkehr als auch für Landstraße und Autobahn.

 

Wir vom Autohaus Dünnes bieten Ihnen den Fiat 500 in unterschiedlichen Ausführungen. Genießen Sie unseren Lieferservice und lassen Sie sich Ihr Fahrzeug direkt nach Nürnberg liefern. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie sich für einen Gebrauchtwagen, einen Jahreswagen oder ein neues Fahrzeug entscheiden. Ebenfalls Teil unseres Services für Kundinnen und Kunden in Nürnberg ist der Ankauf Ihres Gebrauchtwagens zu Top-Konditionen. Wir helfen Ihnen auf diese Weise, den Verkaufspreis für den Fiat 500 zu senken, was natürlich immer auch im Rahmen einer Finanzierung möglich ist. Noch Fragen? Dann lernen Sie uns kennen und sprechen Sie uns an. In unserem Familienbetrieb haben wir immer ein offenes Ohr für unsere Kundschaft und beraten Sie gern.

Autohaus Dünnes – wir sorgen für Mobilität in Nürnberg und Umgebung

Formell gehört Nürnberg zu Bayern, doch zeichnet sich die Region Franken durch ihre große – auch kulturelle – Eigenständigkeit aus. Entsprechend lässt sich bei der rund 512.000 Einwohner großen Stadt auch von einer Hauptstadt sprechen. Fakt ist, dass es sich um die zweitgrößte Stadt Bayerns handelt, die gemeinsam mit Fürth, Nürnberg und Schwabach ein Städteviereck mit rund 3,6 Millionen Einwohnern bildet. Nürnberg war bereits während des Mittelalters eine der wichtigsten Städte Deutschlands und erlangte bald den Status einer Reichsstadt. Gegründet wurde der Ort im Jahr 1050 und wer heute durch die Straßen und Gassen flaniert, bekommt einen guten Eindruck des damaligen Glanzes. Über der Altstadt, die bestens restauriert wurde, thront die Nürnberger Burg. Der Bau wurde im zwölften Jahrhundert errichtet und gilt als Wahrzeichen Nürnbergs. Die Entwicklung beschleunigte sich vor allem im Rahmen der Industrialisierung, die in Nürnberg besonders intensiv ausfiel. So wurde die Stadt vor allem deshalb bekannt, weil hier im Jahr 1835 der „Adler“ als erste deutsche Eisenbahn verkehrte. An Sehenswürdigkeiten empfehlen sich Pellerhaus, Wolff‘scher Bau sowie das Reichsparteitagsgelände mit Gedenkstätte und die Kirche St. Sebald.

Als Industriestandort entwickelte sich Nürnberg im 19. Jahrhundert. Zu nennen sind vor allem die Herstellung von Spielzeug mitsamt Modellbau aber auch der Bau von Zweirädern. In den letzten Jahrzehnten durchlief Nürnberg allerdings einen Strukturwandel hin zu den Bereichen Elektronik und Kommunikation. Ebenfalls handelt es sich um einen wichtigen Standort für die Marktforschung. Die Nürnberger Messe genießt auch einen international exzellenten Ruf, was auch daran liegt, dass die Stadt über den Fernbahnhof, einen kleinen Regionalflughafen sowie die Autobahnen A3, A6, A9 und A73 perfekt angebunden ist.

Das Autohaus Dünnes ist seit seiner Gründung vor mehr als 60 Jahren auch für Kundschaft aus Nürnberg und Umgebung tätig. Unser Unternehmen befindet sich in der dritten Generation im Familienbesitz und arbeitet mit einer Belegschaft von 80 Personen. An zwei Standorten bieten wir sowohl den Autoverkauf als auch Beratung, Finanzierung, Versicherungsdienstleistungen und natürlich den Service eines Kfz-Meisterbetriebs.

Beim Fiat 500 ist man unweigerlich versucht, in den Geschichtsbüchern nachzuschlagen. Kaum ein anderer Kleinwagen hat so viel Geschichte und Geschichten aufzubieten wie der Italiener. Interessant ist dabei, dass eine regelrechte Ikone aus dem Jahr 1957 exakt 50 Jahre später neu ins Leben gerufen wurde. Der „Nuova 500“ wurde in zwei Dekaden millionenfach gebaut, galt als Symbol des „Bella Italia“ der Nachkriegszeit und erlebte 2007 einen kometenhaften Wiederaufstieg. Fiat legte seinerzeit den Grundstein für eine regelrechte „Retrowelle“ und die flächendeckende Rückbesinnung auf Autoklassiker. Technisch bewegte man sich allerdings von Anfang an auf Höhe der Zeit und präsentierte das Modell sowohl als Limousine als auch als Kombi, in einer offenen Cabrioletversion und sogar als SUV. Der Kleinstwagen räumte kräftig ab und wurde „Auto des Jahres“, „Europäisches Auto des Jahres“ und gewann sogar einen „World Car Design of the year“. Die aktuelle Auflage datiert auf das Jahr 2020 und wird ausschließlich mit Elektromotor angeboten. Es werden allerdings auch noch die Modelle aus der vorherigen Generation verkauft, die zuletzt 2016 einer Modellpflege unterzogen wurden.

Eckdaten zum Fiat 500

Kleiner geht es kaum. Der Fiat 500 ist nur 3,55 Meter lang und 1,63 Meter breit. Für vier Personen reicht das aus und dank der Höhe von 1,49 Meter passt auch eine Menge in den Kofferraum. Bis zu 185 Liter schlagen zu Buche und natürlich lassen sich die hinteren Sitze auch umklappen, sodass 550 Liter genutzt werden können. Für den Großeinkauf reicht das voll und ganz aus. Im direkten Vergleich mit dem alten 500 ist die aktuelle Variante größer und der elektrifizierte Fiat 500 von 2020 bringt es sogar auf 3,63 Meter und ist 1,68 Meter breit und 1,53 Meter lang. Hier sind es bis zu 600 Liter, die in den Innenraum passen.

Die Verbrennungsmotoren des Fiat 500 wurden Ende 2020 aus dem Programm genommen. Wer sich für ein gebrauchtes Modell entscheidet, kann zwischen 69 und 180 PS auf die Straße bringen, wobei die größeren Ausführungen lediglich mitsamt dem Skorpionlogo von Abarth zu haben sind. Aktuell ist der Fiat 500 nur noch als Elektrofahrzeug zu haben. Interessant ist dabei, dass nunmehr sowohl die 2007er Ausführung als auch der von vornherein auf Elektroantrieb ausgelegte 2020er Fiat 500 mit demselben Motor daherkommen. Auf die Straße gelangen 95 oder 118 PS, der Spurt auf 100 km/h wird in nur neun Sekunden erlediegt und auch die 150 km/h Spitze können sich sehen lassen. Je nach Akku ist eine Reichweite von bis zu 320 Kilometer nach WLTP möglich und der Wendekreis wird mit lediglich 9,70 Meter angegeben.

Möglichkeiten des Fiat 500

Wer den Charme des uralten Fiat 500 aus den 1950er Jahren vor allem im Verzicht auf Komfort sah, der muss sich umstellen. Wer heute in einen der Italiener steigt, erfreut sich an einer umfassenden Ausstattung und jeder Menge Extras. Insbesondere das Uconnect System der neuesten Baurt mitsamt einem 10,25 Zoll großen Display lässt aufhorchen. Das Fahrzeug ist auf Navigation in Echtzeit gepolt und bindet auch die nächst gelegene Ladesäule in die Navigation mit ein. Wer möchte, nutzt WLAN und kann bis zu acht Smartphones oder Tablets integrieren. Ebenfalls Teil des Komforts ist die Sprachsteuerung und auch die Möglichkeit zum Orten oder Vorabschalten der Klimaanlage oder Heizung ist dank Remote-Funktionen gegeben.

Extras des aktuellen Fiat 500

Bei den Extras punktet vor allem die neue, elektrische Variante des Fiat 500. Das Fahrzeug verfügt über einen Spurhalteassistenten und einen Geschwindigkeitsanpasser und arbeitet zudem mit Lichtsensor. Des Weiteren werden Notbremsungen in der Innenstadt automatisch durchgeführt und das Einparken durch eine Kamera mit Rundumblick merklich erleichtert. Weitere Extras sind ein Toter-Winkel-Warner und eine Verkehrsschilderkennung und praktischerweise lassen sich auch Fahrmodi, darunter ein One-Pedal-Modus, auswählen.